15.01.2018, 15:44 Uhr

FC Lankowitz-Obmann Tinnacher: "Nächste Saison wollen wir um den Aufstieg mitreden"

Obmann Christian Tinnacher hat mit "seinem" FC Lankowitz einiges vor. Der Aufstieg ist das Ziel für kommende Saison. (Foto: KK)

Christian Tinnacher, Obmann des FC Lankowitz, über die aktuelle Saison und Ziele des 1. Klasse-Vereins.

Ihr steht nach der Hinrunde auf Platz vier. Was war das Ziel vor der Saison?
Wir können mit Stolz behaupten: Der FC Lankowitz ist voll auf Schiene. Das Ziel vor der Saison wurde vom Vorstand mit Platz fünf bis sieben in der 1. Klasse West definiert und die Kampfmannschaft hat die Zielvorgabe derzeit sogar übertroffen.

Zum Abschluss der Hinserie habt ihr Stainz von der Tabellenspitze geholt, kann Lankowitz in dieser Saison jeden schlagen?

Ja, mit unserer jetzt gut eingespielten jungen Mannschaft ist das möglich. Wir haben acht von dreizehn Spielen gewonnen, lediglich vier Niederlangen stehen zu Buche. Erwähnenswert ist auch, dass wir alle vier Bezirks-Derbys gegen Edelschrott, Köflach, Kainach und Stallhofen für uns entscheiden konnten.

Klappt es heuer mit dem Aufstieg?
Wer weiß, in der Frühjahrssaison sind noch 13 Spiele ausständig, die Liga ist sehr ausgeglichen. Es kann sich noch vieles ändern, abgerechnet wird nach der 26. Runde im Juni.

Wohin soll der Weg für den Verein mittel- und langfristig führen?
Mittelfristig, sprich nächste Saison wollen wir um den Aufstieg in die Gebietsliga ein gewichtiges Wort mitreden. Langfristig wollen wir uns in der Gebietsliga behaupten und vielleicht den nächsten Traum in Angriff nehmen.

Welche Auswirkungen hatte der Trainerwechsel?
Vorweg ein herzliches Dankeschön an unseren Ex-Trainer Bernd Monsberger, der bei der Vereinsgründung im April 2016, ohne mit der Wimper zu zucken, den Trainerposten übernahm und der neu gegründeten Truppe Stabilität, Flexibilität und Teamgeist übermittelte und der Kampfmannschaft des FC Lankowitz ein neues Leben gab. Aus beruflichen und persönlichen Gründen legte er im Sommer 2017 sein Traineramt nieder. Wir freuen uns aber, dass Bernd Monsberger seinem Versprechen, nämlich für den FC Lankowitz weiterhin tätig zu sein, treu geblieben ist und die sportliche Leitung übernommen hat. Mit Thomas Eisner, der zuvor mit der Jugendleitung betraut war, übernahm ebenfalls ein Top-Mann die Aufgabe des Cheftrainers. Thomas wird mit der Mannschaft den eingeschlagenen Weg weitergehen und wir sind voller Zuversicht, dass er die Ziele des FC Lankowitz umsetzt.

Soll bzw. wird es im Winter noch Kader-Veränderungen geben?
Derzeit sind keine geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.