29.09.2014, 10:01 Uhr

"Festung" bekam Risse

Der ASK Voitsberg kassierte gegen Heiligenkreuz mit dem 1:3 leider die erste Heimniederlage in dieser Saison. (Foto: Cescutti)
Jetzt ist es passiert. Der ASK Voitsberg kassierte gegen Heiligenkreuz die erste Heimniederlage in der Saison. Dabei begann es günstig in der Sparkasen-Arena. Denn Martin Hiden versenkte nach zehn Minuten einen Freistoß zum 1:0. Doch die Gäste wurden stärker und kamen bald zum Ausgleich. Bitter war die Schulterverletzung von Goalie Markus Hiebler, er musste nach 25 Minuten ausgetauscht werden. Seinen Platz nahm Daniel Triebl ein, er musste kurz vor der Pause das 1:2 hinnehmen, dem Kopfballtreffer ging ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld voraus.
Nach der Pause wollte Voitsberg Druck machen, aber dieses Vorhaben wurde nach einer unnötigen "Ampelkarte" von Thomas Koch - er sah binnen drei Minuten zwei Mal Gelb - jäh gestoppt. Kurz vor dem Ende fälschte Ewald Hutter einen scharfen Pass unhaltbar ins eigene Tor zum 1:3 ab. Voitsberg rutschte auf den achten Tabellenrang ab, jetzt muss in Frohnleiten am Freitag ein Sieg her.
Auch für die Zweier-Mannschaft setzte es eine Heimniederlage. Gegen St. Peter verloren die Jungs von Trainer Harald Letnik klar mit 1:4, den Ehrentreffer erzielte Uwe Aufhauser. Bei einem Spiel weniger liegt die junge Truppe ebenfalls auf Platz acht und hat am Freitag auswärts gegen SU Rebenland die Chance auf einen Punktezuwachs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.