30.10.2016, 22:13 Uhr

Heimniederlage im Topspiel

Rund 1.100 Zuschauer wollten sich das Topspiel nicht entgehen lassen - der Großteil fuhr enttäuscht nach Hause.

Der ASK Voitsberg musste einen herben Rückschlag im Titelrennen hinnehmen. Vor eigenem Publikum gab es ein 1:2 gegen den Verfolger und nunmehrigen Tabellenführer Bad Gleichenberg.

Samstag, 16 Uhr. Strahlender Sonnenschein, angenehme Herbst-Temperaturen. Perfektes Fußballwetter also für das Gipfeltreffen in der Landesliga. Der ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg empfing als Tabellenführer den Verfolger aus Bad Gleichenberg und rund 1.100 Zuschauer wollten sich das Topspiel nicht entgehen lassen.
Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando in der heimischen Sparkassen-Arena. Die ersten Offensivaktionen gab es nach wenigen Minuten, konkrete Torchancen waren in den ersten 30 Minuten allerdings rar. Die größte Möglichkeit hatte Daniel Brauneis nach einer Hiden-Hereingabe - seinen Kopfball setzte er in Minute elf am Tor vorbei.
In der 31. Minute ging der ASK verdient in Führung. Stefan Rieger kam nach einem Abschlag an den Ball, verschaffte sich etwa 20 Meter vor dem Tor mit einer Drehung Raum und brachte einen satten Schuss via Stange im Tor unter. Der Jubel im Stadion verstummte aber bald - oder wandelte sich vielmehr in wütende Schiedsrichter-Kritik. Daniel Brauneis hatte den Ball beim Jubeln aus dem Stadion geschossen, der Unparteiische zeigte ihm dafür die gelbe Karte. Seine zweite und damit der Ausschluss nach 31 Minuten.

Gleichenberger Doppelpack

Bad Gleichberg, bis dahin eigentlich nicht vorhanden, kam nun besser in die Partie. Die Gäste schafften es aber nur sehr selten tatsächlich Gefahr zu erzeugen. Das änderte sich auch in Halbzeit zwei nicht.
Nach 62 Minuten war das Spiel numerisch wieder ausgeglichen. Gleichenbergs Noggler flog ebenfalls mit Gelb/Rot vom Platz. Das Spiel wurde nun wieder offener, Voitsberg traute sich wieder mehr zu, agierte wieder etwas offensiver. Torchancen blieben aber weiterhin Mangelware.
Wie aus dem Nichts fiel schließlich der Ausgleich für den Tabellenzweiten. Gillhofer brachte einen Ball in Minute 72 in den Lauf von Kaufmann und scharf in Richtung Tor. Voitsberg-Keeper Hiebler kam aus dem Kasten, verpasste den Ball und dieser landete im Netz - 1:1. Fünf Minute später eine Großchance für den ASK. Nach einem Freistoß landete das Leder vor den Füßen des stark aufspielenden Rieger, der fackelte aus etwa 20 Metern nicht lange und knallte die Kugel an die Unterkante der Latte, der Lattenpendler war wohl nicht hinter der Linie. Im direkten Gegenzug machten die Gäste den Sack zu. Erneut war es der eingewechselte Gillhofer, diesmal ließ er Hiebler mit einem platzierten Schuss keine Chance. Und wieder fiel der Treffer beinahe aus dem Nichts.

Entscheidung steht aus

Bad Gleichenberg siegte im einem verkrampften, chancenarmen Spiel mit 2:1 und nahm dem ASK Voitsberg damit die Tabellenführung ab. Eine Runde ist heuer noch ausständig und die Herbstmeisterschaft noch nicht vergeben. Beide Teams bekommen es in der letzten Runde mit schweren Gegnern zu tun, Voitsberg muss nach Wildon, Gleichenberg empfängt Mettersdorf. Beide Teams stehen punktegleich und mit der exakt selben Tordfifferenz auf Platz vier.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.