31.10.2016, 08:29 Uhr

HSG in Doppelrunde erfolgreich

Jakob Mürzl lieferte einen tollen Auftritt gegen den HC Kärnten ab. (Foto: Cescutti)

Die Gulyas-Sieben siegte sowohl in Vöslau als auch beim HC Kärnten.

Zwei Auswärtsspiele hatte die HSG Remus Bärnbach/Köflach in der vergangenen Woche zu absolvieren. Zuerst musste die Gulyas-Sieben nach Vöslau - und da konnten Markovic, Scherr, Kolar & Co. an die Heimpartie gegen die B-Fivers anknüpfen. Vom Start weg nahm die HSG Remus Bärnbach/Köflach das Heft in die Hand und konnte sich mit der Zeit einen Zehn-Tore-Vorsprung herausschießen. Wie auch schon im letzten Heimspiel wurde dann fleißig durchgewechselt und der Vorsprung schmolz etwas zusammen. Den letztendlich absolut verdienten 31:24-Auswärtssieg bei Vöslau konnte diesmal auch das einmal mehr indisponierte Schiri-Duo Seidler/Laicko nicht verhindern.
Zum Start der Rückrunde musste die HSG Remus Bärnbach/Köflach wenige Tage später zum HC Kärnten. Ohne den angeschlagenen Goran Kolar, der in den letzten Wochen eine bestechende Form auf das Parkett brachte, taten sich die Weststeirer etwas schwerer, als in der Hinrunde - wo sie die Kärntner nach Strich und Faden zerlegten. Einem guten Start folgte ein kleiner Einbruch, der sogar in einem 9:11-Pausenrückstand der Gulyas-Sieben mündete. Doch in den zweiten 30 Spielminuten, ließen Hallmann, Nagy & Co. keine Zweifel am Ausgang dieses Spieles aufkommen. Die Weststeirer drehten die Partie und landeten einen ungefährdeten 26:22-Auswärtssieg. HSG-Vize Andreas Albrecher zufrieden: “Die Mannschaft hat Charakter und zieht an einem Strang - das ist nach den dummen Heimniederlagen gegen Graz und St. Pölten die richtige Reaktion. Die Länderspielpause tut uns sicher gut, da einige Spieler angeschlagen sind. Ein großes Lob gebührt dem jungen Jakob Mürzl, der in der letzten Viertelstunde eine hervorragende Leistung ablieferte - aber auch Andras Nagy ist nach seiner Verletzung wieder im Aufwind. Diesmal glänzte er als Siebenmeterschütze (acht aus neun verwertet).
Nach der Teampause geht es zunächst auswärts im Cup gegen Tirol, bevor dann am 19. November HIB Graz in der Weststeiermark zu Gast ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.