24.03.2017, 10:36 Uhr

Karoline Dohr holt Stockerlplatz für Österreich

Die Abordnung des LC Weststeiermark beim Lissabon-Halbmarathon (Foto: KK)

3. Platz beim internationalen Lissabon-Halbmarathon.

Der Lissabon-Halbmarathon gilt als eine der schnellsten Halbmarathonstrecken der Welt und ist für jeden Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis. Und genau diesen suchte sich der LC Weststeiermark für den Vereinsausflug aus. Für Karoline Dohr war es wie für fünf andere West-Läufer der erste Wettkampf der Saison 2017. 12.000 Halbmarathon-Läufer und 23.000 7-km-Läufer fanden sich am Anfang der 3 km langen berühmten Autobahnbrücke ein.


Sehr zufrieden

Bei Karoline Dohr war aufgrund des riesigen Starterfelds anfangs Start-Stopp-Laufen angesagt. Erst am dem dritten Kilometer kam sie ins Laufen und spulte routiniert die 21,1 km herunter. Mit der Zeit von 1:32,02 Stunden und Rang drei in ihrer Altersklasse war sie total zufrieden. "Einzigartig, toll, ich war immer auf der Überholspur. Ein Stockerlplatz bei einem internationalen Event, das hat was", freute sich Dohr. Franz Brandstätter finishte als Vereinsbester in 1:30,49 Stunden, Gudrun Brandstätter erreichte in 1:51,06 Stunden das Ziel. Gebhard Dohr und Carina Rauth, für die es der erste Halbmarathon war, bildeten ein Team mit einer Zeit knapp unter zwei Stunden. Josef Fändrich lief 13,5 km nach seiner Hüftoperation, mehr ging an diesem Tag nicht.
Die nächsten drei Tage wurden dann für Sightseeing genutzt, es gab unglaublich viele Eindrücke.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.