22.10.2017, 20:13 Uhr

Sensation der Södinger Ringer - Sieg über AC Wals-Juniors

Wolfgang Frühwirth, genannt der "Panther" brillierte an diesem Abend. (Foto: KSV Söding)

Meilenstein für die "Brave Hearts" mit einem 34:23-Heimsieg in der Bundesliga.

Die Raiffeisen Sportunion KSV Söding schreibt wieder einmal Sportgeschichte. In der Springwater 1. Bundesliga rangen die Weststeirer im "Hexenkessel" die "Juniors von Rekordmeister AC Wals mit 34:23 nieder. Gegen die erste Mannschaft hatte sich Söding zu Saisonbeginn noch geschlagen geben müssen, im mittleren Play-off kam die Revanche. Lagen die Södinger Ringer in der Freistilrunde noch deutlich hinten, drehten sie die Partie in der griechisch-römischen Runde vor 400 begeisterten Fans noch um.

Fulminantes Finish

In der Freistilrunde holte Patrick Reiterer einen Punkt, Legionär Daniel Bona verlor nach Punkten, außerdem holte auch Florian Reiterer einen Zähler. Wolfgang Frühwirt schaffte einen Sieg, Rex Kralik verlor knapp. Armin Rothschedl siegte nach 1:28 Minuten und holte vier Punkte. Beim griechisch-römischen Durchgang bebte die Halle gleich mehrmals. Zuerst schlug Patrick Reiterer nach 1:30 Minuten seinen Gegner auf Schulter - vier Punkte. Daniel Bona legte nach und gewann klar nach Punkten. "Panther" Wolfgang Frühwirth hamsterte mit einem Schultersieg nach 1:16 Minuten das Punktemaximum ein. Und auch Rex "Maximus" Kralik zeigte, was in ihm streckte, auch schaffte vier Punkte. Jetzt schien eine Sensation möglich. Und Armin Rothschedl jubelte nach 58 Sekunden. Die Halle stand kopf. Angetrieben von dieser Euphorie lieferte Nachwuchshoffnung Michael Fließer die große Überraschung siegte nach 39 Sekunden auf Schulter.
Jetzt stürmten Ringer, Betreuer, Vereinsverantwortliche und Fans auf die Matte. "Wir stehen hinter unserer jungen Mannschaft und sie danken es uns jeden Abend mit grandiosen Leistungen", freute sich Obfrau Lydia Rothschedl. Danach wurde bis früh in den Morgen bei Musik von DJ White Shark weitergefeiert.

Schlag auf Schlag

Doch es gibt keine Verschnaufpause. Am Samstag, dem 28. Oktober, kommt der ACV Innsbruck nach Söding, dort geht es punktemäßig nachzulegen, damit man um den Sieg im mittleren Play-off mitkämpfen kann. Die Mobilisierung aller Fanclans ist in vollem Gang, bei den Ringern und Funktionären gibt es noch Restkarten für diesen Abend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.