02.09.2014, 16:09 Uhr

Starke Probleme bei der Ironman-Premiere

Dominik Fink kämpfte sich bei widrigen Bedingungen in Zell am See durch seinen ersten Ironman 70.3. (Foto: KK)
Am letzten Augusttag fand der 3. ironman 70.3 in Zell am See statt, gleichzeitig war er die Generalprobe für die WM 2015. Dominik Fink vom LTV Bawag PSK Köflach feierte hier seine Ironman-Premiere. Mit 32 MInuten für die 1,9 km Schwimmen war Fink noch relativ zufrieden, die Zeit von 2:46,47 Stunden für die 90 km per Rad stimmte ihn positiv, immerhin ging es über den Hochkönig. Ausgerechnet auf seiner stärksten Disziplin, dem Halbmarathon, hatte er Probleme. Mit starken Bauchschmerzen und Übelkeit kämpfte er sich auf 1:51,26 Stunden über die 21,1 km. Insgesamt reichte es in 5:18,51 Stunden für Platz 611 bei mehr als 2.000 Startern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.