06.10.2016, 16:56 Uhr

Goldene Tanne für den Sparmarkt Pammer in Stallhofen

Christoph Holzer, Michael und Karin Pammer sowie Jörg Bernert (Foto: SPAR)

Die höchste Auszeichnung der SPAR Österreich ging an SPAR-Einzelhändler MIchael Pammer aus Stallhofen.

Die "Goldene Tanne 2016", die höchste Auszeichnung der SPAR Österreich, ging an SPAR-Einzelhändler MIchael Pammer in Stallhofen. Das gesamte Team trug wesentlich zu diesem Erfolg bei und bewies, dass man es mit viel Engagement und persönlichem Einsatz weit bringt. Pammer stammt aus einer Kaufmannsfamilie und führt in zweiter Generation einen SPAR-Supermarkt.

Delegiertentagung

In Empfang nahm Pammer die begehrte Trophäe im Rahmen der SPAR-Delegiertentagung, die heuer in Graz stattfand. "Der Erhalt der goldenen Tanne ist die höchste Auszeichnung, welche man als Team erhalten kann und bestärkt uns, in unserer täglichen Arbeit, 72 Stunden die Woche, immer mit vollem Einsatz für unsere Kunden da zu sein", freute sich Pammer.
Bereits in den 70er-Jahren führten die Eltern von Michael Pammer als selbstständige Kaufleute einen SPAR-Supermarkt. Im Jahr 2003 übernahm Michael Pammer das Geschäft der Eltern. Im Jahr 2007 übersiedelte Pammer seinen SPAR-Supermarkt an den heutigen Standort im Zentrum von Stallhofen. Mit seinem 800 Quadratmeter großen Supermarkt konnte er in den vergangenen Jahren bereits einige Preise abräumen. Unter anderem "Nahversorger des Jahres" im Jahr 2008, ein Jahr später den "Lukullus" für die schönste Wurst- und Fleischtheke Österreichs und im Jahr 2012 den Käsekaiser für die schönste Käsetheke Österreichs. Heute gab es die höchste Auszeichnung.

Die Kriterien
Die wesentlichsten Kriterien der "Goldenen Tanne" sind vor allem die Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Kundenzufriedenheit und die Warenverfügbarkeit im Markt. Der SPAR-Markt in Stallhofen hat in all diesen Bereichen in der Steiermark und im Südburgenland am besten abgeschnitten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.