16.06.2017, 10:16 Uhr

PTS-Bundeswettbewerb in Voitsberg

Die erfolgreichen Teilnehmer des Bundeswettbewerbs Elektro. (Foto: KK)

Polytechnische Schüler aus ganz Österreich waren beim Bundeswettbewerb Elektro mit hervorragenden Leistungen auf sich aufmerksam.

Absolute Ruhe in drei Laborräumen der Landesberufsschule Voitsberg – höchste Konzentration ist gefragt. Während die Burschen und Mädchen an der Aufgabenstellung ihrer Installationsübung arbeiten, schaut ihnen Markus Bayer, Fachlehrer für Elektrotechnik, genau über die Schulter.
Die Anspannung der 14- und 15-Jährigen ist nachvollziehbar, geht es doch um die Auszeichnung „Bundessieger im Fachbereich Elektro an Polytechnischen Schulen“ erklärt Hans Hiden, Direktor der Landesberufsschule Voitsberg. „Für mich ist jeder von euch bereits ein Sieger“, stellte er bei der Begrüßung fest, „ihr seid die Besten eures Bundeslandes, eurer Altersstufe. Das habt ihr bei den Landesbewerben bereits unter Beweis gestellt!“
Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner betonte in ihrem Statement die Bedeutung motivierter und interessierter Jugendlicher für die duale Ausbildung als Rückgrat unserer Wirtschaft. Weiters dankte sie den Organisatoren, Bundesfachbereichsleiter Direktor Johann Wallner von der PTS Wildon sowie Hausherren Direktor Hans Hiden von der LBS Voitsberg für die langjährige ausgezeichnete Kooperation zwischen Polytechnischer Schule und Berufsschule.
Nach Fachmathematik und Fachtheorie konnten die 13 Burschen und zwei Mädchen in drei Stationen ihre Praxiskompetenz beweisen. Der Bogen praktischer Anforderungen spannte sich dabei von Installationsübungen über Messübungen bis hin zur Anfertigung einer fünf-poligen Verlängerung. Anforderungen, die sie, wie Karl Hofer seitens der Jury bei der Siegerehrung feststellte, mit Bravour bewältigten.
Nach Stunden konzentrierter Arbeit ergab sich schließlich ein für die Steiermark höchst erfreuliches Ergebnis: Christoph Unterreiner von der PTS Deutschlandsberg gelang es mit 96 von 100 möglichen Punkten den Bundessieg erstmalig in die Steiermark zu holen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.