16.10.2014, 16:33 Uhr

The winner is... Passegger!

Martina und Markus Passegger mit den drei Wirtschaftskämmerern Gerhard Streit, Peter Kalcher und Franz Jechart. (Foto: KK)
War das spannend. Bis zur letzten Minute war das Rennen um den steirischen Follow me-Award 2014 der steirischen Wirtschaftskammer heiß umkämpft. Umso glücklicher waren dann Markus und Martina Passegger, als sie in Graz den begehrten Preis in Empfang nehmen konnten. Der Betrieb wurde mit den meisten der 16.000 abgegebenen Stimmen zum "Super.Nochfolger 2014" gewählt. Mit knapp einen Drittel der Voting-Stimmen sicherte sich Martina Passegger den Sieg.
In ihrer Fleischerei in Rosental hatten die Passeggers eigene Folder aufgelegt, auch in der WOCHE Voitsberg wurde für die Wahl geworben. Mit Erfolg, denn jetzt darf sich Martina Passegger über ein werbewirksames Medienpaket freuen und wird steiermarkweit als Vorzeige-Nachfolgebetrieb vor den Vorhang geholt. Neben der Coverstory des Magazins "Business Monat" samt Unternehmenspräsentation in der November-Ausgabe winken ihr insgesamt 20 Spots á 15 Sekunden auf Antenne Steiermark inklusive der gesamten Spotproduktion.
"Erfolg ist nur halb so schön, wenn man niemanden hat, mit dem man ihn teilen kann", sagte Martina Passegger. "Deshalb möchte ich diesen großartigen Erfolg teilen: Mit meinem Mann markus, der immer zu mir steht und mit mir durch dick und dünn geht. Mit meinen Eltern und Großeltern, die uns einen tollen Betrieb übergeben haben und uns weiterhin noch kräftig unterstützen. Mit unseren Mitarbeitern, die sich täglich bemühen, unsere Kunden zufrieden zu stellen. Mit unseren Kunden, die uns täglich ihr Vertrauens chenken und fleißig für uns gevotet haben. Und mit der Wirtschaftskammer und dem ganzen Bezirk Voitsberg - und mit allen, die an uns geglaubt haben."
Die Passeggers sind weiterhin bestrebt, ständig neue Produkte und Kreationen zu entwickeln und zu produzieren, um die Kunden zufrieden zu stellen. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie wichtig es ist, die Abläufe und Zahlen des Unternehmens auch schon vor der Übergabe über einen längeren Zeitraum zu beobachten, um einen fließenden Wechsel gelingen zu lassen.
Da fiel die Entscheidung zur Nominierung für die Regionalstelle Voitsberg der Wirtschaftskammer leicht. "Familie Passegger hat die Nachfolge beispielhaft gut vorbereitet. Tochter Martina hat schon einige jahre die betrieblichen Abläufe erfolgreich mitgestaltet und entsprechende Akzente gesetzt. Die Verantwortung wurde von den Eltern mit Stolz an Martina Passegger und ihren Mann Markus weitergegeben. Der familiäre Zusammenhalt und die langfristige Zusammenarbeit sind wohl entscheiden für den Erfolg", beschreiben Peter Kalcher und Gerhard Streit von der Wirtschaftskammer Voitsberg den Verlauf der Übergabe.
Seit ihrer frühesten Kindheit interessierte sich Martina Passegger für den elterlichen BEtrieb und wuchs mit den Aufgaben und Herausforderungen eines Fleischerbetriebs auf. Nach der Lehre im elterlichen Betrieb sammelte sie Erfahrungen in einem fleischverarbeitenden Betrieb in der Region sowie bei einem einjährigen Auslandsaufenthalt in München. In den letzten Jahren wurden neue Bereiche wie partyservice, Schnellimbiss oder Mittagsmenüs und Fertigprodukte in den Geschäftsbetrieb aufgenommen. Egal welcher Anlass ins Haus steht, die Passeggers und ihr Team richten Buffets von zehn bis 200 Personen aus.
Regionalität spielt im Wirken des Familienbetriebs seit jeher eine große Rolle. So schlachtet und verarbeitet die Fleischrei Passegger ausschließlich Rinder und Kälber aus dem Bezirk Voitsberg zu hochwertigen Produkten. Selbst das verarbeitete SChweinefleisch stammt zu 100% von steirischen Schweinen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.