Corona-Virus
Arlberg-Region unter Quarantäne

Betroffen sind die Gemeinden Lech, Zürs, Stuben, Warth und Schröcken. Die Region ist seit 12.00 Uhr abgeriegelt.
  • Betroffen sind die Gemeinden Lech, Zürs, Stuben, Warth und Schröcken. Die Region ist seit 12.00 Uhr abgeriegelt.
  • Foto: Krone Lech
  • hochgeladen von Christian Marold

Die Arlberg-Region ist laut Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) ab sofort unter Quarantäne

Betroffen sind die Gemeinden Lech, Zürs, Stuben, Warth und Schröcken. Die Region ist seit 12.00 Uhr abgeriegelt.

Fünf Infizierte in Lech am Arlberg
Die Zahl der Coronavirus-Erkrankten in Vorarlberg steigt weiter. Nach Angaben der Landesregierung gibt es derzeit 100 bestätigte Infizierte in Vorarlberg. Fünf davon wurden in der Gemeinde Lech am Arlberg positiv getestet. Das sei auch der Grund, warum nun diese Region unter Quarantäne gestellt wurde, sagte Wallner.

Skifahrer müssen in häusliche Isolation
Es gebe darüber hinaus eine weitere Maßnahme, die einen weiteren Personenkreis betreffen wird, sagte Wallner. Alle Personen, die in den letzten 14 Tagen in diesem Gebiet waren, müssen sich in häusliche Quarantäne begeben. Diese sei nicht freiwillig, betonte Wallner in der Pressekonferenz. Es gebe aber Ausnahmen in der kritischen Infrastruktur, so Wallner weiter. Personen, die Kontakt mit Personen haben, die sich in den letzten 14 Tagen in dieser Region aufgehalten haben, können sich freiwillig einer Quarantäne unterziehen.

„Wir unternehmen alles, um das Virus einzudämmen“, sagte Wallner. Die Bürgermeister seien informiert und hätten bereits Vorkehrungen getroffen. Der Nachbarort St. Anton am Arlberg steht bereits seit einigen Tagen unter Quarantäne.

Autor:

Christian Marold aus Feldkirch

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen