Tee Konsum in Österreich – Was trinken die Österreicher am liebsten?

Tee ist gleich nach Wasser weltweit das beliebteste Getränk, das auf eine jahrtausendjährige Tradition zurückblickt. 5,2 Millionen Tonnen Tee wurden im Jahr 2015 produziert. Zieht man einen internationalen Vergleich, so ist der Pro-Kopf-Verbrauch bei den Ostfriesen mit 300 Litern am höchsten. Auf Platz zwei und drei befinden sich die Türkei und Afghanistan. Wie es um den Tee Konsum in Österreich bestellt ist, welche Sorten besonders gerne genossen werden und welche Einstellung Österreich zu Tee hat, zeigt dieser Beitrag.

Fakten zur Österreichs Teekonsum

Tee wird in Österreich das ganze Jahr über regelmäßig getrunken. Der Pro-Kopf Verbrauch liegt in Österreich bei 33 Litern jährlich. Der Verbrauch liegt dabei noch vor jenem in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Bei den Teesorten kristallisieren sich dabei klare Favoriten heraus. Österreichs Nummer 1 ist der Kräutertee. Kamille, Pfefferminze und Fenchel sind die Lieblinge der Österreicher. Am liebsten werden wie auch in den Jahren zuvor Früchte- und Kräutertees getrunken. Das zeigen die Verkaufszahlen des letzten Jahres. Etwa 80 % des Umsatzes wurden mit Tee aus Früchten und Kräutern erzielt. Der Konsum von Grünem Tee konnte ein leichtes Plus verzeichnen. Sieht man sich die Marktanteile im Jahr 2016 genauer an, so fallen auf

- Kräutertee 41,1 %
- Früchtetee 36,2, %
- Schwarztee 16,1 %
- Grüntee 6,6 %.

Dabei mag es Österreich gerne einfach und unkompliziert in der Zubereitung. Rund 95 % des abgesetzten Tees wird in Beuteln gekauft.

Warum die Österreicher Tee trinken

Tee ist nicht gleich Tee. Die Sortenvielfalt scheint beinahe unendlich zu sein und die Mischungen werden immer innovativer. Die vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen ermöglichen es jedem Einzelnen, eine Sorte zu identifizieren, die besonders gut schmeckt.

Obwohl in Österreich immer noch Kaffee der Wachmacher Nummer 1 ist, so vertrauen mittlerweile viele Konsumenten auf die wachmachende Wirkung von Grün- oder Schwarztee. Die Wirkung setzt hier zwar etwas später ein, dauert aber dafür länger an.

Auch Wellnesstees sind hierzulande sehr beliebt. Die Österreicher wissen um die positiven Wirkungen der unterschiedlichen Teesorten. Tee wird somit nicht nur getrunken, weil er schmeckt. Vielmehr konsumieren ihn immer mehr Personen, um Krankheiten vorzubeugen, Leiden zu lindern, den Körper zu entschlacken oder die körpereigne Abwehr zu unterstützen.

Ein Beispiel dafür ist Rooibos Tee. Dieser exotische Tee wird immer beliebter. Schon für kleine Kinder ist Rooibos geeignet. Sein Aroma ist von Natur aus leicht süßlich. Daher wird er auch entsprechend gern von Kindern getrunken. Diese Sorte gilt vor allem in der kalten Jahreszeit als Geheimtipp, da er Vitamine, Mineralstoffe, Eisen, Kalcium, Magnesium, Fluor und Kupfer enthält. Bei Koliken und Magenkrämpfen wirkt er positiv auf den Verdauungsapparat und lindert die Beschwerden. Weitere Informationen gibt es auf rooibosforlife.de

Grüner Tee besitzt sehr viele positive Eigenschaften. Hier einige Beispiele: Er beugt Herz-Kreislauferkrankungen sowie verschiedenen Krebserkrankungen vor. Außerdem trägt er zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut bei, wirkt entgiftend und konzentrationsfördernd. Er enthält eine große Menge an Antioxidantien.

Das Einsatzgebiet von Kräutertees zur Unterstützung der Gesundheit ist sehr breit gefächert. Bereits bei Babys setzen die Mütter Österreichs auf Bäuchleintees aus Kümmel, Anis und Fenchel. Tees auf Basis von Salbei, Thymian oder Lindenblüten haben in der Erkältungszeit ihre Hochsaison. Für besseres Einschlafen und Entspannung sorgen Mischungen mit Lavendel, Melisse und Baldrian.

Damit Tee eine optimale Wirkung entfalten kann, muss er von entsprechend hoher Qualität sein. Das Bewusstsein dafür steigt in der österreichischen Bevölkerung immer mehr.

Zukunftstrends

Dass Tee für die Österreicher ein ausschließliches Wintergetränk ist, wurde bereits widerlegt. Vielmehr wird das ganze Jahr über getrunken. In warmen Sommermonaten kühlt ein lauwarmer Tee den Körper. Während in der internationalen Küche Tee als Speisenbegleiter sich immer mehr durchsetzt, ist dieser Trend in Österreich noch sehr am Anfang. Aber es gibt in einigen Kreisen bereits ein erstes Bewusstsein dafür.

Bildmaterial: Pixabay.com - CC0 Creative Commons

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen