Nacktschnecken: Was wirklich hilft

Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris)
2Bilder
  • Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris)
  • Foto: Daniel Dörler
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Daniel Dörler ist Zoologe: Die Erforschung von Tieren ist sein Beruf. An der BOKU untersuchte er, was Gartenbesitzer tun können, damit Nacktschnecken fernbleiben - ganz ohne Gift.

"Die invasive Spanische Wegschnecke breitet sich erfolgreich in ganz Europa aus, 1971 wurde sie erstmals auch in Österreich nachgewiesen", erklärt der Wissenschafter. Mit seinem Team hat er in einem Citizen-Science-Forschungsprojekt untersucht, welche Faktoren die Ausbreitung der Spanischen Wegschnecke fördern oder verhindern. "Je mehr Frosttage es im Winter gibt und je wärmer es im Frühjahr ist, desto weniger Nacktschnecken gibt es. Umgekehrt fördern Regen und eine hohe Pflanzenvielfalt die Ausbreitung der Tiere."

Klimatische und ökologische Faktoren können Gartenbesitzer nicht ändern. Durch einfache Maßnahmen können sie ihre Gärten für Schnecken aber sehr unattraktiv machen - und so auch die weitere Ausbreitung der Spanischen Wegschnecke verhindern:

Tipp 1: Trockenheit

"Schnecken brauchen Feuchtigkeit. Um zu verhindern, dass sie Gemüse oder Zierpflanzen fressen, verlegt man die Beete einfach an sonnige, trockene Stellen", sagt der Fachmann.

Tipp 2: Richtig gießen

"Gießen sollte man in der Früh und keinesfalls Abends, ansonsten haben die Schnecken gerade in Sommernächten ideale Bedingungen, weil das Wasser lange nicht verdunstet", warnt Dörler.

Tipp 3: Fressfeinde

Nacktschnecken haben viele Fressfeinde, etwa Maulwürfe und Igel. "Leider mögen viele Gartenbesitzer Maulwürfe genauso wenig wie Schnecken. Igel gehen nicht in Gärten mit Hunden, werden durch Zäune abgehalten oder überfahren. Auch Erdkröten fressen Schnecken, kommen bei uns aber nur mehr selten vor", erklärt der Zoologe.

Tipp 4: Igitt!

"Einige Pflanzen mögen Nacktschnecken gar nicht, etwa Paradeiser oder Erdäpfel. Um diese machen sie einen großen Bogen", erklärt Dörler.

Tipp 5: Hindernisse

"Idealerweise gibt es zwischen Rasen und Beet Hindernisse, etwa einen kleinen Weg mit Kieselsteinen. Wichtig ist, dass der Weg trocken und rauh ist." Besonders effektiv seien gewöhnliche Schneckenzäune: "Man muss allerdings darauf achten, dass sich keine Schnecken innerhalb des Zauns befinden - sonst hat man ein Schneckengehege!"

Tipp 6: Umgraben

Gräbt man im Herbst das Beet um, gelangen die Schneckeneier nach oben, wo sie erfrieren oder von Vögeln gefressen werden. "Bringt man Kompost aus, sollte das vor der Frostperiode geschehen."

Zum Abschluss weist Daniel Dörler noch auf die guten Seiten der Tiere hin: "Schnecken sind zwar unbeliebt, vertilgen aber auch totes Pflanzenmaterial, was wir kaum wahrnehmen. Außerdem sind sie immer ein Hinweis auf gute Wasserqualität."

Zur Sache

An der Studie über invasive Nacktschnecken waren die BOKU-Institute für Zoologie, für integrative Naturschutzforschung und für Angewandte Statistik und EDV beteiligt. Die Finanzierung kam vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT).
Wer mitforschen will: Auf der Onlineplattform "Österreich forscht" unter www.citizen-science.at gibt es mehr als 50 Projekte aus unterschiedlichen Fachrichtungen.

Spanische Wegschnecke (Arion vulgaris)

Newsletter Anmeldung!

2 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Riesenrad 1+1 Aktion

Anzeige
4 2

1+1 gratis Ticketaktion für das Wiener Riesenrad

Wann sind Sie das letzte Mal mit dem Wiener Riesenrad gefahren? Wie wäre es mit einer romantischen Riesenradfahrt oder einem Familienausflug? Machen Sie jetzt eine einzigartige Fahrt mit dem Wahrzeichen Wiens! Die bz schenkt Ihnen zu jedem gekauften Riesenrad-Ticket ein weiteres Ticket GRATIS dazu! Einfach online mit dem Rabattcode WRR-BEZIRKSZEITUNG buchen oder beim Kauf an der Riesenrad-Kassa eine Ausgabe der bz vorzeigen. Die Aktion ist gültig bis 31.12.2020

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen