05.09.2014, 13:59 Uhr

Mögliche Ursachen für Übergewicht

(Foto: Foto: Africa Studio/Fotolia.com)

Wer zu viele Kilos auf die Waage bringt, konsumiert laut TCM oft die „falschen“ Lebensmittel.

Die individuellen Ernährungsgewohnheiten sind entscheidend für einen gesunden, schlanken Körper, so die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). So führen viele Menschen mit Gewichtsproblemen ihrem Körper zu viele „kühlende“ Nahrungsmittel, also zu viel Rohkost, Milchprodukte und Süßes, zu. Das schwäche die Mitte.

Die Innere Balance finden

Unter „Mitte“ versteht man im TCM-Sinn die Verdauungsorgane Milz und Magen. Diese sind quasi der Kochtopf, in den die Nahrung gelangt und umgewandelt wird – in das Reine (alle verwertbaren Nährstoffe für den Körper) und das Unreine, Unbrauchbare, das als Harn und Stuhl ausgeschieden wird. Ist diese Balance gestört, kann die Nahrungsumwandlung nicht vollständig ablaufen und die „Mitte“ wird durch entstehende Feuchtigkeit (Schlacken) geschwächt. Betroffene klagen dabei häufig über Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Schweregefühl und Gewichtszunahme trotz „gesunder“ Ernährung. Weitere Symptome von Feuchtigkeit und Schleim im Körper seien auch Cellulitis, häufiger Schnupfen und Nebenhöhlenentzündungen.

Rohkost besser meiden

Die schädliche Feuchtigkeit entsteht als Folge einer nicht ausreichenden Umwandlung der Nahrung in verwertbare Energie. Es kommt zu einem "Nässestau" im Körper, wodurch viele Menschen nicht abnehmen können. Dabei unterscheidet die TCM zwischen kaltem und heißem Schleim. Aus medizinischer Sicht muss man zunächst diesen Schleim ausleiten. Es ist daher ungünstig bei „schwacher Mitte“, ein Übermaß an Rohkost und Milchprodukten zu essen, um Gewicht zu verlieren. Besser sei es, gekochte Speisen zu sich zu nehmen, also kurz gedünstetes Gemüse – ähnlich der mediterranen Küche. Tipp: Österreichs Ärzte mit TCM-Diplom finden Sie unter: http://ogka.at/akupunktur/aerzteliste-der-ogka
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.