25.01.2012, 01:00 Uhr

Stadt strich 4.000 Euro-Stütze

Unzufrieden: Karl Homole möchte, dass mehr Kulturgelder für die Bezirke fließen. (Foto: Archiv)

Bezirkschef Karl Homole kritisiert Kultur-Sparkurs der Stadt

ÖVP-Bezirksvorsteher Karl Homole zeigt sich über die Streichung des Budgets für die Bezirksfestwochen (fanden im Vorjahr im Juni statt) sehr erzürnt. Homole: „Die Bezirksfestwochen boten jungen Künstlern auf regionaler Ebene die Möglichkeit, unbürokratisch zu Auftrittsmöglichkeiten und kleinen Förderungen zu kommen.“

Dabei handelt es sich um einen Betrag zwischen 3.000 und 4.000 Euro. Homoles Kritik wendet sich an die Stadt Wien: „Ein Affront, der sich direkt gegen die kleinen Künstler auf Bezirksebene richtet. Stattdessen steckt man das Geld in aufgeblasene Prestigeobjekte.“

Festwochen wird es, so Homole, heuer im Bezirk keine geben. Das kulturelle Leben mit Schwerpunkt auf lokale Künstler soll jedoch weitergehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.