AMS
34,7 Prozent mehr Arbeitslose in 16 Tagen im Bezirk Waidhofen

2Bilder

Die von der Coronavirus-Pandemie ausgelöste Entwicklung hat massive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt im Bezirk: Die Zahl der arbeitslosen Personen liegt Ende März bei 1.014, und damit um 292 über dem Vorjahreswert.

WAIDHOFEN. „In den ersten beiden Märzwochen ist die Arbeitslosigkeit gegenüber Februar dieses Jahres saisonbedingt noch um -87 oder -10,4 Prozent zurückgegangen. Mitte März kam die Trendwende. Innerhalb von nur 16 Tagen stieg die Arbeitslosigkeit im Bezirk Waidhofen um 261 Personen (oder +34,7 Prozent). Das ist die höchste Zahl an Arbeitslosen seit 20 Jahren“ analysiert die Geschäftsstellenleiterin des AMS Waidhofen, Edith Zach.

„Das ist eine enorme Herausforderung fürs AMS Waidhofen/Thaya. Wir setzen alles daran, dass Arbeitslose in dieser schweren Zeit trotz Rekordarbeitslosigkeit pünktlich und so rasch wie möglich zu ihrem Geld kommen“ so Zach.

Arbeitsmarktentwicklung nach Personengruppen und Branchen
Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in Waidhofen liegt Ende März 2020 im Vergleich zum Vorjahr bei 40,4 Prozent (Niederösterreich + 50,7 Prozent, Österreich +65,7 Prozent). Frauen sind stärker betroffen (+50,5 Prozent) als Männer (+33,8 Prozent) und der Anstieg betrifft alle Altersgruppen. Allerdings ist er bei den Jugendlichen mit +57,9 Prozent deutlich stärker als bei den Älteren über 50 (+20,1 Prozent).

Existenzsicherung und Kurzarbeit

Als größter Existenzsicherer für die Menschen ist sich das AMS seiner Aufgabe und der damit verbundenen Verantwortung bewusst. „Es sind enorme Mengen an Anträgen abzuarbeiten, um Arbeitslosengeld sowie Kurzarbeitsbeihilfen so rasch als möglich zu berechnen. Gleichzeitig ist auf die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der MitarbeiterInnen und damit auf die Funktionsfähigkeit des AMS zu achten“, so Zach. Wir setzen alles daran, dass das März-Arbeitslosengeld zeitgerecht angewiesen werden kann. Eine nicht minder große Herausforderung sind die Anträge auf Kurzarbeitsbeihilfe. Für alle Betriebe ist das Neuland. Damit verbunden sind viele Unklarheiten und Detailfragen. Erste Hilfestellungen zu vielen Themen rund um die Kurzarbeit gibt die Website des AMS unter www.ams.at/kurzarbeit. Auch ein Antragsformular und Ausfüllvideo stehen zum Download bereit. Gerne geben MitarbeiterInnen einer eigens aufgestellten Taskforce Auskünfte. „Sowohl bei Arbeitslosengeld als auch Kurzarbeit führen unvollständig ausgefüllte Anträge zu Verzögerungen“, bedauert AMS-Chefin Zach.

Keine persönlichen Vorsprachen

Arbeitslosmeldungen sollen online oder telefonisch erfolgen. Alle Termine für Vorsprachen im AMS sind ausgesetzt. Persönlich sollen nur jene Menschen zum Arbeitsmarktservice kommen, die aus individuellen Gründen weder über das Internet noch telefonisch kommunizieren können. Dafür gibt es eingeschränkte Öffnungszeiten (Montag-Freitag, 8-12 Uhr). Der Einlass in das Gebäude erfolgt ausnahmslos einzeln.

Erreichbarkeit des AMS Waidhofen

Das eAMS-Konto ist die direkte online-Verbindung zum AMS. Wer über ein FinanzOnline-Konto verfügt, kann sich über diesen Zugang in sein persönliches eAMS-Konto einloggen. Per Email ist das Arbeitsmarktservice im Bezirk unter ams.waidhofenthaya@ams.at erreichbar. Unternehmen erreichen uns zusätzlich unter sfu.waidhofenthaya@ams.at. Für telefonische Arbeitslosmeldungen oder Anfragen steht die Nummer 050 904 340 zur Verfügung. Zu Spitzenzeiten ergeben sich mitunter Warteschlangen. Bitte nicht auflegen und nochmals anrufen, weil sich dadurch der Rückstau noch mehr aufbaut. Anrufe am Nachmittag kommen erfahrungsgemäß schneller durch.

Anerkennung und Bitte um Verständnis

Viele Menschen wissen um den Einsatz der AMS-MitarbeiterInnen. Sehr oft kommt ein einfaches „Danke für die Unterstützung“ von KundInnen zurück. „Das beachtliche Engagement, manchmal bis an die Grenze der Belastbarkeit, ist der Situation geschuldet, aber alles andere als selbstverständlich“, ist Geschäftsstellenleiterin Edith Zach stolz auf das Waidhofner AMS-Team. Die existenziellen Sorgen von KundInnen – Arbeitslose wie Unternehmen – werden immer öfter spürbar. „Ich bitte auch in solchen Situationen Geduld und Verständnis für unbedingt notwendige Abläufe aufzubringen“, so Zach abschließend.

AMS-Leiterin Edith Zach

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Christopher Rothbauer greift morgen über 200 Meter Brust ins Olympiageschehen ein.
Video

Olympia Niederösterreich
Rothbauers Premiere: NÖ Olympia-Show vom 26.07.2021 (Video!)

Sieh hier unsere tägliche Olympia-News Show. In der Ausgabe vom 26. Juli geht's um Brustschwimmer Christopher Rothbauer, recycelte Medaillen und vieles mehr. NÖ/TOKIO. Christopher Rothbauer ist Österreichs Nummer 1 im Brustschwimmen. Morgen startet der 23-Jährige aus Himberg bei Olympia im Bewerb über 200 Meter Brust, wo er bereits 2016 bei der Junioren-EM Bronze holte. Seit 2020 hält Rothbauer auch den österreichsichen Rekord über diese Distanz. Mit einer Zeit von 2:09,88 pulverisierte...



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen