Regionalladen des Jahres
Dobersberger Bäuerinnen betreiben den besten Laden

Am Bild: Harrer Anita, Martin Rausch, Stephan Pernkopf, Romann Martina, Deimel Bettina, Kraus Ingrid, Premm Maria, Schmid Maria und Mauritz Erwin
  • Am Bild: Harrer Anita, Martin Rausch, Stephan Pernkopf, Romann Martina, Deimel Bettina, Kraus Ingrid, Premm Maria, Schmid Maria und Mauritz Erwin
  • Foto: NLK Filzwieser
  • hochgeladen von Leonie-Sophia Noé-Nordberg

Stattliche 90 Regionalläden nahmen am Wettbewerb teil, Dobersberg und Grafenschlag konnten überzeugen.

DOBERSBERG. Im Waldviertel haben sich unter allen Bewerbern der Bäuerinnenladen in Dobersberg und die Schmankerl Hittn in Grafenschlag als die besten Adressen für den Einkauf regionaler Lebensmittel bewiesen.

Schmankerl Hittn Grafenschlag

Nicole Wagner betreibt die Schmankerl Hittn Grafenschlag mit viel Liebe und Herzblut und konnte in der Kategorie Selbstbedienungsladen überzeugen. Das Angebot der 65 Lieferanten von rund 800 verschiedenen Produkten überzeugt durch Qualität und Vielfalt. Die Idee, zentral und gemeinsam landwirtschaftliche Produkte zu vermarkten, ging voll auf – die Schmankerl Hittn genießt Kult-Status und ist aus dem Bezirk Zwettl nicht mehr wegzudenken.

Nein zu Verschwendung

Der Bäuerinnenladen in Dobersberg begeisterte die Jury in der Kategorie Regionalladen mit Bedienung. Er zeichnet sich durch die zentrale Lage zwischen fünf Gemeinden und die regionalen Lieferanten im Umkreis von 25 km aus. Die Kunden ersparen sich somit lange Anfahrtswege zu den einzelnen Höfen, das kommt auch dem Klima zu Gute. Der Lebensmittelverschwendung wird der Kampf angesagt: Übrig gebliebenes Obst und Gemüse wird eingekocht und verkauft. Darüber hinaus gibt es ein Pfandsystem, um unnötiges Müllaufkommen zu vermeiden. „Alle unsere Produkte sind regional und saisonal und werden per Elektro-Auto zu den Kunden gebracht.", erzählt Ingrid Kraus stolz über den Bäuerinnenladen.

Im Frühjahr gab es einen Aufruf an die Konsumenten, ihre Lieblingsregionalläden in Niederösterreich zu nominieren, Ladenbetreiber konnten sich auch selbst für den Wettbewerb anmelden. In jeder niederösterreichischen Region wurden von einer Jury je zwei Läden mit und ohne Bedienung als Sieger auserkoren. Die Gewinner dürfen sich über einen Jahresvorrat an „So schmeckt Niederösterreich“-Werbemitteln freuen und ein Fotoshooting bzw. einen Videodreh zur zusätzlichen Bewerbung ihres Angebotes in Anspruch nehmen.

Mehr regionale Läden

„Die Regionalläden leisten einen wichtigen Beitrag für die Nahversorgung mit qualitativen, heimischen Lebensmitteln. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass dieses Angebot sehr geschätzt wird.“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf. In Niederösterreich sind in den letzten Jahren eine Vielzahl an neuen Verkaufsmöglichkeiten für regionale Lebensmittel entstanden. „Die Gründungsmotive für die LadenbetreiberInnen sind unter anderem die Sicherstellung der Nahversorgung in der Region und der direkte Kundenkontakt. Kaufmotive für Kunden sind kurze Transportwege zu den Regionalläden, eine große Auswahl an qualitativen heimischen Lebensmitteln und das Einsparen von Verpackungsmaterial“, erläutert Barbara Sterkl, die Leiterin von „So schmeckt Niederösterreich“.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen