Anno Lignum
Holz Erlebniswelt in Waidhofen ist eröffnet

Jochen Danninger, Reinhart und Stefan Blumberger, Wolfgang Ecker, Eduard Köck.
34Bilder
  • Jochen Danninger, Reinhart und Stefan Blumberger, Wolfgang Ecker, Eduard Köck.
  • hochgeladen von Peter Zellinger

In Waidhofen wird jahrhundertealtes Handwerk vor dem Aussterben bewahrt - und die Gäste können mitmachen.

WAIDHOFEN. "AnnoLignum" bedeutet so viel wie "im Wald" oder "aus dem Holz" - und damit ist schon vieles aber noch längst nicht alles über Waidhofens neuestes Ausflugsziel gesagt. Anno Lignum heißt für Vater Reinhart und Sohn Stefan Blumberger auch so viel wie Liebe zum Holz und Freude am Handwerk. Kein Wunder: Beide entstammen einer traditonellen Waidhofner Tischler-Dynastie. Schon seit dem 19. Jahrhundert wird in der Johann Haberl-Straße mit Holz gearbeitet.

Und genau diese Freude an der Arbeit will vor allem Stefan weitergeben. Der hat sich nämlich ganz dem alten Handwerk verschrieben und hobelt ab sofort in einer Schautischlerei selbst. "Ich will das Holz spüren", so Blumberger. Die Tischlerei sei heute ein hochtechnischer Beruf, der hauptsächlich mit vorverleimten Platten arbeitet - Späne fliegen nur noch selten durch die Luft.

Wo die Späne noch fliegen

In Stefans Werkstatt von 1908 ist das anders. Hier wird sogar der Leim selbst gekocht. Die Hobelmaschine arbeitet nicht mit Strom, sondern mit Muskelkraft und vieles aus dem Werkzeugschrank ist wahrscheinlich seit der Gründung des Unternehmens im Einsatz. "Die Tischlerei ist ein jahrhundertealtes Handwerk. Schon heute wäre ein Möbelstück, das mit den damaligen Techniken hergestellt wurde, unbezahlbar. Dieses Wissen darf aber nicht verloren gehen", so Stefan Blumberger. Deshalb will er sein Wissen auch an die Gäste weitergeben und bietet ab sofort Kurse an und zeigt wie man beispielsweise Bilderrahmen selber herstellt.

"Wenn die Menschen sehen, wie wir Waldviertler arbeiten und wie wir ticken, dann können wir ihnen auch unser Handwerk vermitteln", so Vater Reinhart. Darüber hinaus werden die Gäste in einem eigenen Gasthaus bewirtet, können im Möbel-Schauraum entspannen oder in einer Schauküche selbst an Kursen teilnehmen oder sich verwöhnen lassen. Rund 2,5 Millionen Euro wurden in "AnnoLignum" investiert.

Am Freitag fand die offizielle Eröffnung statt. Landesrat Jochen Danninger, Bundesrat Eduard Köck,  und Waldviertel-Tourismus Geschäftsführer Andreas Schwarzinger überzeugten sich persönlich von der "Holz-Erlebniswelt". Coronabedingt wurde der Festakt kleiner gehalten, aber dennoch: Über 100 Gäste wohnten der Eröffnung von Waidhofens jüngster Attraktion bei.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Nina Burger setzt sich unter anderem für das Projekt "Daheimkicker" ein, das sich darum kümmert, dass Menschen mit Beeinträchtigungen Fußball spielen könne.
2

Sportler mit Herz
Nina Burger kann als Erste den Preis nach NÖ holen!

Nina Burger ist eine der erfolgreichsten Fußballerinen unseres Landes. Neben ihrem Talent hat sie aber auch ein großes Herz und setzt sich mit Leidenschaft für ihre Mitmenschen ein. Und das ist auch der Grund, warum die Sporthilfe sie nun für den renommierten Preis "Sportler mit Herz" nominiert hat. Du kannst nun dabei helfen, dass die 32-Jährige den Preis nach Niederösterreich holt!  NIEDERÖSTERREICH (red.) Die ÖFB-Rekordnationalspielerin und gebürtige Niederösterreicherin Nina Burger ist...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen