NEF 141 muss in Raabs bleiben

Dr. Karlheinz Schmidt (Mitte) und seine Mitstreiter, die sich für den Erhalt des NEF-Stützpunktes stark machen.
3Bilder
  • Dr. Karlheinz Schmidt (Mitte) und seine Mitstreiter, die sich für den Erhalt des NEF-Stützpunktes stark machen.
  • hochgeladen von Dagmar Haßlinger

RAABS. Die Notfallversorgung wird in NÖ neu strukturiert. Derzeit gibt es 32 Notarzt-Stützpunkte, jeder hat mit dem Roten Kreuz oder dem Samariterbund einen Vertrag. Diese Verträge laufen Ende 2016 aus.

Künftig wird es acht "Versorgungsregionen" geben. Fraglich ist derzeit, ob es mit Anfang 2017 das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) mit Standort Pflegeheim noch geben wird. "Das Aus für diesen Stützpunkt wäre eine Katastrophe, weil eine Region mit achtzehntausend Einwohnern unterversorgt wäre", sagte Dr. Karlheinz Schmidt, Allgemein- und Notfallmediziner, bei einer Pressekonferenz am Samstag im Pflegeheim.

Die betroffenen Gemeinden im Bezirk Waidhofen/Thaya sind Raabs, Dobersberg, Ludweis-Aigen, Groß Siegharts, Dietmanns, Karlstein, Waldkirchen, Gastern und Kautzen, im Bezirk Horn Drosendorf, Japons, Geras und Langau.

Einer der NEF-Notärzte der ersten Stunde ist auch Dr. Kiril Kirilov, Anästhesist im Landesklinikum: "Wir sind eine fahrende Intensivstation und wenn der Notarzt aus Waidhofen einen Herzinfarkt-Patienten bis nach St. Pölten begleitet, dauert das drei bis vier Stunden." Gibt es in diesem Zeitraum einen Notfall in Schaditz, "ist der NEF ein gleichwertiger Ersatz".

Bestätigt wurde dies von Reinhard Buchtele. Am 31. Oktober 2013 bekam er um 19 Uhr starke Brustschmerzen und ersuchte seine Frau, ihn ins Pflegeheim zu bringen: "Als wir ankamen, wurde ich bewusstlos. Ich hatte einen Herzinfarkt, wurde bestens erstversorgt. Ohne NEF wäre ich tot."

Für Heimdirektor Erich Weißkirchner ist "der Notarzt im Haus deshalb eine Bereicherung, weil unsere Bewohner in der Nacht bei Bedarf ärztlich versorgt sind". Der Geschäftsführer der Bezirksleitstelle des Roten Kreuzes, Bernhard Schierer, betonte die gute Zusammenarbeit, obwohl "wir am Anfang skeptisch waren, hat sich das System bewährt. Dr. Schmidt kümmert sich um den Dienstplan und unsere Notfallsanitäter arbeiten gerne hier".

Ein deutliches Signal setzten die Bürgermeister des Bezirkes mit ihrer Anwesenheit bei der Pressekonfernz. Ihr Credo heißt "Gemeinsame parteiübergreifende Sachpolitik".

TOP Gewinnspiel

In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber. In diesem Jahr warten 18 neue Ausflugsziele auf alle Niederösterreich-CARD-Inhaber.
2 4

Gewinnspiel
Gewinne 1 von 30 Niederösterreich-CARDs mit unserem Newsletter

Wir haben wieder ein tolles Gewinnspiel für euch. Alles was du dafür tun musst, ist unseren Newsletter zu abonnieren und mit etwas Glück gehört eine von 30 Niederösterreich-CARDs bald dir.  Was ist die Niederösterreich-CARD?Die Niederösterreich-CARD ist eine Ausflugskarte, die freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und um Niederösterreich ermöglicht. Damit ist sie der perfekte Begleiter für große und kleine Abenteuer in der Umgebung. Von Bergbahnen, über Tier- und Naturparks, bis hin zu...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Spielplatz ist oft die einzige Möglichkeit für Kinder, um sich an der frischen Luft so richtig auszutoben.
2

Fokus Familie
Spielplätze in Niederösterreich auf einen Blick

Kinder wollen bespaßt werden und das fällt in den eigenen vier Wänden oft schwer. Wenn das Spielzeug daheim zu fad und der eigene Garten zu klein geworden ist, dann führt der Weg oft zum nächstgelegenen Spielplatz. NÖ. Während Corona ist vielen von uns die sprichwörtliche Decke auf den Kopf gefallen. Unseren Kleinsten geht es da ähnlich. Daher wollen wir auch unseren Jüngsten etwas Abwechslung bieten. Wir haben Niederösterreichs Spielplätze für dich in einer Karte zusammengefasst. Hier kannst...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen