Niederösterreich studiert Medizin

Karina Wagner und Katja Kronsteiner informierten sich bei Dr. Ognian Manev und Primar Friedrich König über ein Medizinstudium.
  • Karina Wagner und Katja Kronsteiner informierten sich bei Dr. Ognian Manev und Primar Friedrich König über ein Medizinstudium.
  • Foto: NÖ Landeskliniken-Holding
  • hochgeladen von Clara Koller

WAIDHOFEN. Vor kurzem fand im Landesklinikum Waidhofen eine Informationsveranstaltung für Schüler des Maturajahrganges über das Medizinstudium und den Arztberuf statt.

Dr. Ognian Manev, der Ärztliche Standortleiter Primar Friedrich König und Thomas Schmallegger, Stellvertreter des Regionalmanagers, lieferten Informationen zu Studium und Beruf des Arztes. Dr. Manev berichtete über Studieninhalte und Modalitäten des Studiums, den Einstieg in die Medizin und Erfahrungen im Arztberuf.

Die Maturanten erhielten durch Thomas Schmallegger außerdem ausführliche Informationen über die Aufnahmekriterien zum Medizinstudium an den österreichischen Universitäten und die Unterstützungsangebote seitens des Landes Niederösterreich. Die Kurskosten für einen in St. Pölten angebotenen 10-tägigen Vorbereitungskurs samt eintägiger Prüfungstestsimulation werden mit einem Kostenbeitrag von 50 Prozent gefördert. Für Bewerber, die den Medizin-Aufnahmetest bestehen und einen Studienplatz für das Diplomstudium Humanmedizin an einer öffentlichen österreichischen Medizinischen Universität oder der Karl Landsteiner Privatuniversität zugewiesen bekommen, wird außerdem der Prüfungskostenbeitrag in Höhe von 110 Euro zur Gänze rückerstattet. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Förderungen ist unter anderem der Hauptwohnsitz in Niederösterreich. Für nähere Informationen hat die NÖ Landeskliniken-Holding eine eigene Homepage eingerichtet: www.noe-studiert-medizin.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen