Schluss mit Leerkilometern: Waidhofen optimiert Straßenreinigung

Die Straßenreinigung konnte heuer aufgrund der Ergebnisse des Projektes „Betriebsoptimierung“ effizienter und wirtschaftlicher abgewickelt werden. Stadtamtsdirektor und Projektinitiator Mag. Rudolf Polt und sein Stellvertreter Norbert Schmied bedankten sich beim Team der Wirtschaftsbetriebe für ihre Arbeit. Im Bild: Bernhard Fuchs, Werner Eichhorn, Stadtamtsdirektor Rudolf Polt, Ewald Kases, Wirtschaftshofleiter Christoph Bittermann, Stadtamtsdirektor-Stellvertreter Norbert Schmied, Franz Lissy und Werner Koppensteiner .
  • Die Straßenreinigung konnte heuer aufgrund der Ergebnisse des Projektes „Betriebsoptimierung“ effizienter und wirtschaftlicher abgewickelt werden. Stadtamtsdirektor und Projektinitiator Mag. Rudolf Polt und sein Stellvertreter Norbert Schmied bedankten sich beim Team der Wirtschaftsbetriebe für ihre Arbeit. Im Bild: Bernhard Fuchs, Werner Eichhorn, Stadtamtsdirektor Rudolf Polt, Ewald Kases, Wirtschaftshofleiter Christoph Bittermann, Stadtamtsdirektor-Stellvertreter Norbert Schmied, Franz Lissy und Werner Koppensteiner .
  • Foto: Stadtgemeinde Waidhofen
  • hochgeladen von Peter Zellinger

WAIDHOFEN. Die Straßenreinigung in einer Stadt wie Waidhofen ist durchaus eine komplexe Angelegenheit, wie sich bei einem aktuellen Optimierungsprogramm herausstellte. So wurden heuer die Straßen erstmals nach einer neuen Prioritätenreihung gekehrt. Die wichtigsten Verkehrswege wurden auch mit Nebenwegen gebündelt, um leere Kilometer zu minimieren. Vorrangig erfolgte die Reinigung der Straßen, die mit Streuriesel winterfit gemacht wurden. Danach wurden die salzgestreuten Verkehrswege gekehrt. "Durch die Prioritätenreihung steigerte sich die Auslastung der Kehrmaschinen. So konnten bei freien Kapazitäten auch Leistungen an Dritte erbracht werden", so Stadtamtsdirektor Rudolf Polt. 

Möglich war das aufgrund des Projektes „Betriebsoptimierung“ bei dem der Bauhof, die Gärtnerei, das Wasserwerk, die Bestattung, der Friedhof und die Freizeiteinrichtungen im Mittelpunkt standen. Das Projektteam, bestehend aus Unternehmensberater Walter Wosner, Stadtamtsdirektor Rudolf Polt, Stadtamtsdirektor-Stellvertreter Norbert Schmied und Wirtschaftshofleiter Christoph Bittermann, hat wesentliche Optimierungspotentiale erarbeitet. So wurde 2018 die Organisationseinheit Wirtschaftsbetriebe (kurz WIBE) geschaffen und ein Maßnahmenkatalog an Verbesserungen ausgearbeitet. Daraus resultiert ein Einsparungspotential von zirka 85.000 Euro pro Jahr. Diese Mittel sind Grundlage für die Finanzierung des neuen umgebauten Wirtschaftshofes. Die einzelnen Punkte des Maßnahmenkataloges werden nun Zug um Zug umgesetzt. Ein erstes Resultat ist dabei die Straßenreinigung im heurigen Frühjahr.

„Wenn man sich über Grenzen hinweg sachlich und verantwortungsbewusst neue Wege denken traut und diese mit einem guten Team mutig geht, ist vieles möglich“, ist Stadtamtsdirektor Mag. Rudolf Polt als Projektinitiator stolz auf das Ergebnis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen