850 Jahre
Waidhofen mit allen Stärken, Schwächen und Liebenswürdigkeiten

Erwin Pöppl präsentiert schon vorab das Cover. Das Buch befindet sich aktuell noch im Druck. Erscheinungstermin ist der 6. November.
  • Erwin Pöppl präsentiert schon vorab das Cover. Das Buch befindet sich aktuell noch im Druck. Erscheinungstermin ist der 6. November.
  • Foto: Zellinger
  • hochgeladen von Peter Zellinger

UPDATE: Die Buchpräsentation wurde aufgrund der Covid-Maßnahmen auf den 11. bzw. 18. Dezember verschoben. Ort: AnnoLignum, Beginn: jeweils 18.30 Uhr.

Neues Buch beleuchtet die Menschen von Waidhofen. Von der Hebamme bis zum Totengräber. Autor Erwin Pöppl lässt erstmals in sein neues Buch blicken.

WAIDHOFEN. "Waidehouen" so wurde die Bezirkshauptstadt erstmals erwähnt. Seit 1171 sind 850 Jahre vergangen und im kommenden Jahr feiert die Stadt ihren Runden. Dass zu diesem Anlass Erwin Pöppls zweites Buch über die Stadt erscheint, ist Zufall, kommt aber keineswegs ungelegen, wie der Historiker im Gespräch mit den Bezirksblättern erklärt.

Nach seinem Erstlingswerk "Waidhofen an der Thaya pur" erscheint am 6. November Pöppls zweiter Streich "850 Jahre Waidehouen". Wer jetzt ein trockenes Geschichtswerk erwartet, darf entspannt aufatmen: Im Fokus stehen die Menschen, die Waidhofen zu dem machen, was es ist. "Mit allen Stärken, Schwächen und Liebenswürdigkeiten und mit ein wenig Ironie. In 38 Jahren als Gymnasiallehrer entwickelt man einen gewissen Schmäh", erklärt der Autor, als er den Bezirksblättern einen kurzen Blick in das Manuskript gewährt.

Die Geschichte der Stadt wird auf den 346 Seiten nur im Zeitraffer abgehandelt, ergänzt durch 14 Seiten Fotos. Dafür geht es mehr um die Zeitzeugen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Gastronomie, Medizin, Schule und Bildung. einige Katastralgemeinden und Personen im größeren Umfeld Waidhofens finden ebenso Platz wie die Vereine. Das Buch reicht laut der Definition des Autors von der Hebamme bis zum Totengräber.

Von Waidhofen nach Kanada

Basis des Werks sind jene Artikel, die Pöppl immer wieder in den Waidhofner Stadtnachrichten veröffentlich hat. Daraus hat sich der ehemalige Professor die 20 besten herausgepickt und überarbeitet. Die Mehrheit wird aber neues Material sein, das so noch nie veröffentlicht wurde. Einen Großteil davon bilden Interviews mit Zeitzeugen. "Ohne die Waidhofner hätte ich dieses Buch nicht machen können", so Pöppl.

In "850 Jahre Waidehouen" plaudert der Historiker auch aus seinem Privatleben. Wie er etwa an seinem 18. Geburtstag einen schweren Unfall überlebte und exakt am Tag genau zu seinem 50. Geburtstag die letzte Doktorats-Prüfung bekam. Oder wie es ihn anno 1970 nach Kanada verschlug und er mit zwei Freunden aus Waidhofen dort 6 Wochen auf einer Tabakplantage arbeitete. "Die Arbeit war hart, aber wird haben 500 Schilling am Tag verdient, das war damals fast ein Vermögen" schwärmt Pöppl auch vom anschließenden Road-Trip durch die USA am Höhepunkt der 69er-Bewegung.

Buchpräsentation am 6. und 13. November

Am 6. November wird "850 Jahre Waidehouen" veröffentlicht und ist im lokalen Buchhandel zum Preis von 29 Euro (2021: 32 Euro) erhältlich. Um 17 Uhr findet im AnnoLignum in der Johann-Haberl-Straße hinter dem Einkaufszentrum eine Buchpräsentation statt. Eine zweite Präsentation ist in der Woche darauf am 13. November ab 18 Uhr geplant. Aufgrund der Corona-Situation ist eine Voranmeldung unter 02842/52243 oder office@annolignum.at nötig.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Christopher Rothbauer greift morgen über 200 Meter Brust ins Olympiageschehen ein.
Video

Olympia Niederösterreich
Rothbauers Premiere: NÖ Olympia-Show vom 26.07.2021 (Video!)

Sieh hier unsere tägliche Olympia-News Show. In der Ausgabe vom 26. Juli geht's um Brustschwimmer Christopher Rothbauer, recycelte Medaillen und vieles mehr. NÖ/TOKIO. Christopher Rothbauer ist Österreichs Nummer 1 im Brustschwimmen. Morgen startet der 23-Jährige aus Himberg bei Olympia im Bewerb über 200 Meter Brust, wo er bereits 2016 bei der Junioren-EM Bronze holte. Seit 2020 hält Rothbauer auch den österreichsichen Rekord über diese Distanz. Mit einer Zeit von 2:09,88 pulverisierte...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen