Schmidt: „Bahn kostet nur 15 Millionen“

BEZIRK (pez). Nachdem vor kurzem konkrete Pläne für die Errichtung des Radweges auf der Trasse der Thayatalbahn bekannt gegeben wurden, kontert jetzt der Verein Neue Thayatalbahn mit einer neuen Kostenschätzung zur Bahn-Revitalisierung: Diese wäre statt der kolportierten 28 Millionen Euro schon um 15 Millionen Euro zu haben.

Tschechischer Bahnbauer schätzt Kosten auf 15 Millionen
„Laut einem von uns kontaktierten tschechischen Bahnbauunternehmen liegen diese bei 15 Mio. Euro. Durch die Lukrierung vorhandener EU-Töpfe lassen sich diese Kosten weiter reduzieren. Auch können durch die Bahnbenützungsgebühren der Holztransporte auf der Bahn die Investitionskosten zum Großteil rückfinanziert werden. Dies belegt eine Studie des Verkehrsplaners Dr. Buschbacher aus 2010“, erklärt Egon Schmidt, Obmann des Vereins Neue Thayatalbahn.
Schmidt verweist weiters auf ein Schreiben der Generaldirektion Regionalpolitik der Europäischen Kommission, in dem eine Förderung in Aussicht gestellt wird. Das Problem dabei: Der Wunsch nach der Errichtung der Bahn muss aus der Region kommen.
Deshalb möchte der Verein Neue Thayatalbahn jetzt eine Infokampagne starten: Am 29. März findet im Gemeindesaal Thaya eine Konferenz zur Bahn statt. Auch die aktuelle Kostenschätzung sowie die Förderzusagen wollen Schmidt und seine Mitstreiter dort auflegen.
„Neben einem Kurzfilm über die Thayatalbahn und einer Diskussionsrunde mit Politikern wird es auch die Möglichkeit für das Publikum geben, sich zu informieren und Fragen an Experten und Politiker zu stellen“, so Schmidt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen