"Spart" Bundeskanzler Kurz?
Sparefrohs in der EU

Die Freizügigkeit der Person ist ein Grundrecht.
Offene Grenzen sind ein Wunsch.
Und die EU ist in Verlegenheit.
Es war immer so: widerwärtige Machthaber profitieren stets von äußeren Feinden. Bedrohung von außen läßt Bürger zusammenrücken, schafft ein Gefühl von Schicksalsgemeinschaft. Da bleibt man bei der Stange.
China liegt außerhalb der EU und noch dazu sehr weit weg.
Brüssel verstummte, schien abgemeldet, als die bedrohliche Seuche ausbrach und unbeherrschar zu bleiben schien.
"Zusammengerückt mit viel Disziplin" wurde dennoch, nur ein Babyelefant "trennt" die Menschen. Die nationale Politik ist es, die einsam vorgibt.
Bevorzugen Erreger, vieles spricht dafür, bestimmte Landstriche besonders häufig?
"Geomantie" wird heute gar nicht gern gehört, wegen Mißbrauchs im zeitgeschichtlichen Umfeld. Es wird durch Feng Shui  ersetzt, das mit Geomantie vergleichbar ist.
Exotische Namen wie Feng Shui, sind grundsätzlich beliebt.
Muß "Feng Shui" subsidiär herhalten?
Schon im mittelalterlichen Mailand und überall in der Lombardei gab es im Vergleich zu anderen Gegenden auffällig viele Pestausbrüche. Einmal waren über 200 000 Pesttote in Mailand zu beklagen
Es scheint, daß Erreger bestimmte Landstriche immer  wieder bevorzugen, und das seine Ursache haben muß.
Okkultes Getue, billiger Zauber, die nur Gesetze des Empirismus verspotten? Was nicht ins System paßt und mit messen, wägen, beschreiben unzugänglich bleibt, muß ja nicht inexistent sein, oder?
Gott entzieht sich ja auch jeglicher "wissenschaftlichen" Normierung und Beweisbarkeit.
Vieles kommt heute in fluß, wie ein Besuch in jedem Esoterikladen beweist. Dort spielt längst die Musik, sie erreicht mittlerweile das letzte Dorf. Immer weniger Kirchenbesucher gibt es am Sonntag. Nehmen "Eventchristen" nur mehr die Hochfeste der Christenheit wahr, wie Ostern und Weihnachten? Das ist so nicht gut.
Steht die "exakte Wissenschaft" am Prüfstand, wanken ihre Throne genau so wie die der Religion?
Ist Ascorbinsäure im Bioapfel, also Vitamin C, hochwertiger als "dasselbe" chemisch Dargestellte aus der Apotheke? Wer kennt den festmachbaren Unterschied?
Genau das ist der Punkt.
Zurück zu Corona: Die alten Nationalstaaten versuchten mit unterschiedlichen neuen Rezepten und Erfolgen, das Virus zu bekämpfen.
Konkrete, überzeugende Konzepte aus Brüssel für gemeinsames Vorgehen gegen Corona gab es nicht.
Die übernationale Instanz für die europäische Familie, glänzte durch Schweigen.
Das wirft kein gutes Licht auf den gemeinsamen Markt.
Auch was jetzt im Corona-Krisenmanagement kommen soll, bleibt umstritten.
An - sehr vereinfacht ausgedrückt- Schuldenmachen für besonders gebeutelte EU-Kandidaten wird gedacht. Solidarischer Input für den Wiederaufbau der Wirtschaft klingt natürlich gut, am "Wie" scheiden sich die Geister nachhaltig.
Der Forderung nach verpflichtender Rückzahlung gewährter Gelder, stehen vorab nur schwammige,
good will Floskeln gegenüber, die unterm Strich  darauf ausgelegt sind, wirtschaftlich starke Länder kollektiv auf lange Zeit hinaus verpflichtet zur Kasse zu bitten. Ob das an sich unbestritten sinnvolle Wort "gemeinsam" in diesem Zusammenhang standhalten kann?
Noch nichts ist verbindlich abgeklärt, was auch immer die Medien dazu wissen, keine Spur von Consens.
"Korrekt" im  Stream des Medialen eingebettet, werden die Sparefrohs mit oder um BK Kurz kritisch beäugt. Vertreter einer kleinen Gruppe werden abwertend sogar "Geizige" genannt.
Die "harte" Deutsche Mark wurde im Vertrag von Maastricht europaweit in einen Währungsmischmasch gesteckt und damit quasi "sozialisiert",- als neue Währung mit dem Namen Euro im neuen Club mit etlichen Weichwährungen.
In Frankeich  sprach man von einem neuen "Versailler Vertrag ohne Krieg".
Schrieb Le Figaro, "Maastricht sei der Versailler Vertrag ohne Krieg"...?
Direkt und indirekt betroffen ist dadurch die Deutsche Wirtschaftsmacht, das eigentliche Zugpferd  der EU.
Der genauso harte Österreichische Schilling, der an der D- Mark im Verhältnis 1:7 hing, war hilflos mitbetroffen, mitgefangen. Es war die Zeit des Ederertausenders.
Ob die Einführung des Euro Bedingung für die Deutsche Einheit  war, nach dem wirtschaftlichen Kollaps der DDR und der SU?
"Jetzt sind sie "schon wieder" da, die Deutschen , wozu haben wir zwei Weltkriege gegen sie geführt?"
England und Frankreich waren verunsichert, lenkten aber dann doch ein.
War die "abgeschaffte" Mark der "Schlüssel", eine Voraussetzung oder gar Bedingung der Wiedervereinigung?
Wenn "Anführungszeichen" reden könnten....

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen