Windkraft
Bald nur noch drei Windräder - dafür doppelt so viel Strom

Der Windpark Japons wird auf drei Anlagen verkleinert.
  • Der Windpark Japons wird auf drei Anlagen verkleinert.
  • Foto: Gabriele Moser
  • hochgeladen von Peter Zellinger

Modernisierung Windpark Japons: Aus sieben Anlagen werden drei – diese produzieren fast doppelt so viel Ökostrom

JAPONS. In den beiden Marktgemeinden Japons und Irnfritz-Messern sollen sieben alte Windkraftanlagen abgebaut und durch neue, modernen Anlagen ersetzt werden. Das ursprüngliche – bereits genehmigte Projekt – sah vier neue Anlagen vor.

Nun hat die EVN das Projekt noch einmal überarbeitet und auf nur mehr drei Windkraftanlagen reduziert. Die rasante Entwicklung der Windkrafttechnologie und ein adaptiertes Windparkdesign machen es möglich, dass trotzdem mehr Ökostrom produziert wird.

Hermann Gruber, Bürgermeister von Irnfritz-Messern, freut sich über die erfolgreiche Weiterentwicklung: „Mit diesem Modernisierungskonzept zeigen wir einmal mehr, dass das Achten auf natürliche Ressourcen und der Ausbau der erneuerbaren Energien Hand in Hand gehen können. Aus meiner Sicht sogar gehen müssen. Wir sind stolz auf unseren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz.“

Weniger Anlagen, bessere Ausbeute

Der Klima- und Umweltschutz steht auch für den Bürgermeister von Japons, Karl Braunsteiner, im Zentrum: „Gerade beim Klimaschutz geht es darum, Worten Taten folgen lassen. Ich bin froh, dass wir hier in unserer Region unseren Beitrag dazu leisten können. Wenn das mit modernen Anlagen noch effizienter geht: umso besser“.

Für Helwig Überacker, Geschäftsführer der evn naturkraft: „Moderne Windräder können mit ihren größeren Rotoren den vorhandenen Wind besser nutzen und produzieren auch auf diesem Standort trotz Reduktion von vier auf drei Anlagen mehr ökologischen Strom. Im Vergleich zu den sieben Bestandsanlagen wird der neue Windpark fast doppelt so viel regionalen Ökostrom produzieren“.

Die EVN hat das adaptierte Konzept mit drei statt vier Windkraftanlagen gerade bei den zuständigen Behörden zur Genehmigung eingereicht. Das Projekt soll 2021/22 umgesetzt werden.

Autor:

Peter Zellinger aus Waidhofen/Thaya

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen