30.10.2016, 09:01 Uhr

Betrug, Nymphomanie und Ehebruch in Gastern

GASTERN. Am vergangenen Samstag fand die Premiere des heurigen Stückes der Theatergruppe Gastern statt. Wie zu erwarten, bleibt auch bei der diesjährigen Komödie "Hotel im Angebot" kein Auge trocken und eine Wuchtel jagt die andere. Roland Kases unterhält heuer das Publikum als tollpatschiger Hotelbesitzer und Birgit Höllrigl-Kases versetzt als liebestolle Dame das männliche Geschlecht in Panik. Wir wollten von den Gästen wissen, ob auch sie es sich vorstellen könnten einmal auf der Bühne zu stehen um Theater zu spielen. Ein spontanes "Ja, auf jeden Fall", bekam ich von der Vitiserin Janine Winkler, die ein treuer Fan der Gasterner Theatergruppe ist. Willibald Bauer aus Waidhofen war da etwas zurückhaltender:"Nein, ich schaue lieber zu. Zum Selberspielen fehlt mir der Mut." Hauptsache die Mitglieder der Theatergruppe Gastern verlieren nie den Mut zum Spielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.