24.11.2016, 14:04 Uhr

Groß Siegharts: Noch mehr Anekdoten aus 300 Jahren

Wann? 05.12.2016 18:30 Uhr

Wo? TBZ, Groß-Siegharts AT
Graf Rudolf van der Straten-Ponthoz (rechts) bei einem Spaziergang unter den Linden in Berlin mit dem österreichischen Thronfolger und späteren Kaiser Karl I
Groß-Siegharts: TBZ | GROSS SIEGHARTS. Als Hans Widlroither damit begann die Stadtgeschichte von Groß Siegharts in einer Serie für die Gemeindenachrichten aufzuarbeiten hat er noch nicht geahnt, wie viel Material dabei zusammenkommen würde - und wie beliebt die Geschichten von und über Menschen der Stadt werden würden.

2014 goss der Groß Sieghartser erstmals Anekdoten, Portraits und Erlebnisse aus drei Jahrhunderten in Buchform. Das Buch war so beliebt, dass sich Widlroither kaum vor Anfragen retten konnte: die Leserschaft wollte mehr. Diesem Wunsch ist der Hobby-Historiker nachgekommen und legt jetzt einen zweiten Band unter dem Titel "Groß-Siegharts - Wissenwertes aus drei Jahrhunderten Band II" vor. Auf 300 Seiten beschreibt Widlroither in 100 Textbeiträgen und über 350 historischen Fotos nicht nur prominente Personen, spannende Ereignisse und Erlebnisse von Groß Sieghartsern: es finden sich auch Geheimnisse der Stadtgeschichte darin, die der Autor vor den Recherchen selbst nicht kannte und wohl auch den meisten Sieghartsern unbekannt sein dürften.

So lebte Rudolph Graf van der Straten-Ponthoz in Weinern. Was die wenigsten wissen: der Graf war der Adjutant des später ermordeten Thronfolgers Franz-Ferdinand. Van der Straten entging dem Attentat von Sarajevo nur durch Zufall. „Genieß deine Verlobung und bleib daheim“, soll Franz-Ferdinand zu ihm gesagt haben, als er ihm den Urlaub genehmigte. Franz Ferdinand wurde bekanntlich am 28. Juni 1914 von Gavrilo Princip erschossen. Die Groß Sieghartser erfuhren als erste von dem Attentat - man hatte natürlich Van der Straten als engen Vertrauten Franz-Ferdinands zuerst vom Attentat informiert. Auch wie der Graf zwei Mal die Spanische Hofreitschule vor dem Untergang rettet, beschreibt Widlroither in seinem Buch.

Auch wie und warum der bekannte Dompfarrer Toni Faber seine Kindheit in Groß Siegharts verbrachte, erfährt man im Buch.

Die Präsentation von "Groß-Siegharts - Wissenwertes aus drei Jahrhunderten Band II" findet am Montag, 5. Dezember um 18.30 Uhr, im TBZ Groß-Siegharts/Waldviertelsaal statt. Andy Marek moderiert. Eintritt frei.

Ab 6. Dezember ist das neue Buch in Groß-Siegharts bei der Sparkasse, Raiffeisenbank und am Stadtamt, sowie in der Buchhandlung Theodor Kargl in Waidhofen erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.