20.09.2014, 17:43 Uhr

Offene Türen und fesche Florianis

Bianca Janu ist hier gleich zweimal zu sehen, am Gemälde von Gerda Prikowitsch mit acht Jahren.

Die Marktgemeinde Gastern hat viel Neues zu bieten und überzeugt mit umfangreichem Programm

GASTERN. Bürgerservice, Post und Arzt wurden gestern, Freitag eröffnet, natürlich schmiss die Gemeinde da gleich ein großes Fest. Doch besucht man Gastern denn sonst auch gerne, oder wird ein Gemeindegang schnell zum lästigen Muss?
Die Bezirksblätter fragten bei Bürgermeister Roland Datler nach. "Wir haben mit dem Amtsgebäude einen tollen Mittelpunkt geschaffen, in dem gleich Mehreres erledigt werden kann, natürlich besucht man uns da gerne", schmunzelt er. Auch Vizebürgermeister Rainer Winkelbauer ist der selben Meinung: "In so einem schönen Ort kann man sich nur wohl fühlen".
Doch den wohl ausschlaggebendsten Grund verrät Feuerwehrkommandant Gerhard Deutschmann: "Die Damenwelt zieht es natürlich besonders wegen der feschen Feuerwehrmänner nach Gastern".
Doch egal warum sie gekommen sind, Haupstache den Busuchern gefällt es im Ort. Am Freitag war dies garantiert, denn das umfangreiche Rahmenprogramm kam sehr gut an. Ein besonderes Highlight war die Ausstellung von ortsansässigen Künstlerinnen zum Thema "Altes, Neues und Modernes".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.