30.09.2014, 11:28 Uhr

Blitz, Pilz und Donnerwetter: Nichts als Ärger mit Waidhofens Bäumen

Diese Linde wurde von einem Blitz arg erwischt. Da nicht sicher ist, ob der Baum dem nächsten Sturm standhält, muss er gefällt werden. (Foto: Foto: Stadtgemeinde)

Erneut müssen Bäume im Stadtpark gefällt werden

WAIDHOFEN. Der historische Baumbestand im Stadtpark in Waidhofen musste schon in den Vorjahren immer wieder ausgedünnt werden: Pilze und Unwetter haben den oft 100-jährigen Riesen arg zugesetzt. Jetzt müssen zwei weitere Bäume fallen: Eine Linde wurde bei einem der heftigen Sommergewitter vom Blitz getroffen. Der ansonsten gesunde Baum wurde von einer Gutachterin untersucht. Das Urteil: Es ist nicht sicher ob der Blitz die Wurzeln zerstört hat. Ein Zugversuch, ob der Baum bei starkem Wind überhaupt stehen bleibt, würde mir 2.500 Euro zu Buche schlagen. "Da diese Ausgabe wirtschaftlich nicht zu vertreten ist, wird die Linde gefällt und eine entsprechende Ersatzpflanzung vorgenommen", teilte die Stadtgemeinde Waidhofen mit.

Eine bei diesem Gewitter durch einen Blitzschlag vollkommen zersplitterte Fichte im Stadtpark wurde bereits im Sommer gefällt. Da die abgesprengten Holzteile mit rund zwei Meter Länge bis in einen Anrainergarten flogen, ist hier von großem Glück zu sprechen, dass außer an der Fichte selbst, kein Schaden entstanden ist.

Im Zuge der geplanten Arbeiten an oben genannter Linde wird auch die Trauerweide beim Eingang von der Bahnhofstraße in den Stadtpark gefällt. Durch einen holzzerstörenden Pilz ist die Weide so stark geschädigt, dass auch ohne Sturmböen akute Bruchgefahr besteht. Auch in diesem Fall wird eine Ersatzpflanzung durchgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.