06.02.2018, 10:23 Uhr

Gewerkschaftsbund fordert Schnellstraße

Klaus Bittermann, Petra Gall, Monika Wais, Doris Miksch, Barbara Körner, Benjamin Bigl, Renate Habison, Trimmel Sabine, Dietmar Datler, Doris Exl, Hannes Preissl, Bernhard Knapp, Dominik Pauer, Sabine Wiedena, Claudia Fuchs, Erich Macho, Irene Burger (Foto: ÖGB)

Unterschriftenaktion zeigte die Begehren von Bürgern.

BEZIRK WAIDHOFEN. Die Landtagswahlen sind geschlagen und fast alle Parteien sind sich einig: Die Straßeninfrastruktur im Waldviertel könnte besser sein. Deshalb hat die Gewerkschaftsschule von Waldviertel-Nord (Betriebsräte, Personalvertreter und Gewerkschaftsmitglieder von Gmünd und Waidhofen/Thaya) Unterschriften gesammelt und Bürger befragt, ob sie für oder gegen den Ausbau der Straßen sind. Fast alle Passanten haben sofort für den Ausbau unterschrieben.

ÖGB-Sekretär Reinhold Schneider: “Seit Jahren wird ja dem Waldviertel eine gute Straßenanbindung an die Ballungsräume (Arbeitsplätze) in den Raum gestellt. Vor allem vor Wahlen kommt dieses Thema immer vor. Wir wollen keine Versprechen, sondern Taten. Jedem ist bewusst das ohne hochrangigen Straßennetz kaum Betriebsansiedelungen stattfinden und somit viele Menschen zu Pendler werden. Jedem ist bewusst das eine Asphaltstraße nicht das Schönste und Beste für die Umwelt ist, aber durch das Pendeln vieler Menschen verpesten wir auch unsere Lebensräume."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.