14.02.2018, 10:50 Uhr

Nachhaltiges Wissen für HAK-Schüler durch ECO-Mania

ECO-Mania: Spielerisch erleben, wie Wirtschaft und Gesellschaft ineinander greifen. Die Schüler der 5 AK mit Martina Dorfinger und Spielleiter Alexander Rosegger (Föger-Training). Von der WSPK: Regionaldirektor Martin Bogg, Andrea Weißenböck und Verena Wanko. (Foto: Sparkasse)

Durch das Projekt konnten Maturanten komplexe wirtschaftliche Themen selbst praktisch umsetzen.

„ECO-Mania“ hilft nicht nur wichtige Begriffe zu klären, sondern auch volkswirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen. Die Waldviertler Sparkasse die beiden Maturaklassen der Bundeshandelsakademie Waidhofen zu diesem volkswirtschaftlichen Planspiel eingeladen.

Egal ob Wirtschaftswachstum, Inflation, Geldpolitik oder Fiskalpolitik, Import und Export oder Währungsschwankungen - im Land von ECO-Mania konnten die Teilnehmer ohne Frontalvortrag Volkswirtschaft hautnah erleben. Die Schüler hatten beim Planspiel die Möglichkeit, selbst als Unternehmen, Regierungsmitglied, Haushalt oder Nationalbank aktiv zu agieren.

„Wir wollen damit volkswirtschaftliches und finanzwirtschaftliches Wissen fördern und stellen die Plattform dafür zur Verfügung“ , so Martin Bogg, Regionaldirektor der Waldviertler Sparkasse. Einhelliger Tenor, der sich aus der Teilnehmerbefragung ergab: „Das Spiel gewährte uns einen sehr interessanten Einblick in die komplexen Zusammenhänge der Volkswirtschaft und baut ein Verständnis für die Abhängigkeiten und Verzahnungen auf. Danke der Sparkasse, die uns diesen lehrreichen Tag ermöglicht hat“. Auch bei der gemeinsamen Jause diskutierten die Schüler noch angeregt über den Verlauf des Spieles.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.