02.09.2014, 11:21 Uhr

Schaden eines 10 Jahre alten Kriminalfalles wurde behoben

Neuer Bildstock: Den Sieghartsern gelang es, das gestohlene Denkmal genau nachzubilden. (Foto: privat)

Groß Siegharts: Denkmal wurde vor 10 Jahren gestohlen. Jetzt wurde es wieder aufgebaut

GROSS SIEGHARTS. Franz Bauer wuchs in einer abenteuerlichen Zeit auf. Er war Fuhrwerksunternehmer in Groß Siegharts und fuhr wöchentlich mit seinen wertvollen Waren, meist Textilprodukte aus Siegharts, nach Wien. Vor 170 Jahren kein ungefährliches Unterfangen: Die Gefahr auf dem Weg überfallen zu werden war allgegenwärtig. Dennoch kam Franz Bauer immer heil wieder nach Hause zurück. Aus Dankbarkeit stiftete er 1844 gemeinsam mit seiner Frau Rosina ein Denkmal der "schmerzhaften Muttergottes" zwischen Ellends und Groß Siegharts.

Weniger Glück als Franz Bauer hatte das Denkmal selbst: Vor zehn Jahren fiel die Statue einem Verbrechen zum Opfer: Bis heute unbekannte Täter warfen im Jahr 2004 den Bildstock um stahlen das Marienmotiv. Eine Gruppe von Groß Sieghartsern hat sich jetzt die Mühe gemacht, den Bildstock wieder aufstehen zu lassen. Zwar ist das Original nach wie vor verschwunden, aber anhand alter Fotos gelang es das Motiv erneut herzustellen. Am Samstag, den 6. September um 10 Uhr wird das Denkmal offiziell enthüllt und von Stadtpfarrer Josef Pichler gesegnet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.