30.01.2018, 10:38 Uhr

Schauspiel, Musik und Gesang seit 1868

Gabriele Gratzl, Andrea Neuwirth, Alexandra Baumgartner, Ingo Faseth, Günther Jordan, Ingrid Faseht, Karin Jordan, Richard Litschauer, Werner Eisler, Martina Steindl, Johann Nowotny und Josef Kuttelwascher freuen sich über das neue Klavier. (Foto: Privat)

Der Gesangs- Musik und Theaterverein (GMTV) feiert heuer sein 150jähriges Bestehen

Am 25. Jänner 2018 fand im Probenlokal des Gesang- Musik- und Theatervereins (GMTV) Gr. Siegharts die ordentliche Generalversammlung statt. Frau Obfrau Gabi Gratzl und Chorleiterin Andrea Neuwirth bedankten sich bei den anwesenden Mitgliedern für die gute Zusammenarbeit bei den Proben (welche jede Woche am Donnerstag im TBZ abgehalten werden) und diversen Auftritten im vergangenen Jahr. Dabei wurde vor allem der gemeinsame Auftritt mit dem GMV Waidhofen und das Vereinskonzert „Yesterday“ mit Schlagern und Hits aus den 60ern als Höhepunkt herausgestrichen.

Neuer Anstrich für den Verein

Nachdem der Verein 2018 sein 150-jähriges Bestandsjubiläum feiert, sind für heuer einige Aktivitäten geplant. Dies soll einerseits zu Pfingsten mit einer Jubiläumsmesse in der Pfarrkirche Gr. Siegharts und andererseits mit einem Jubiläumskonzert im Herbst gefeiert werden. Hierfür haben bereits die Probenarbeiten begonnen, wo man in den Darbietungen traditionelles mit neuen, fetzigen Liedgut aufführen möchte – ein Reliabel über 150 Jahre Chorgeschehen. Die Chormitglieder sind schon fleißig am Sammeln und Zusammenstellen von Liedern, Bildern und Anekdoten, die das Vereinsleben bestmöglich darstellen sollen.

Des Weiteren freut sich die neue Vereinsführung über die Anschaffung eines neuen Klaviers, als Begleitinstrument bei Auftritten und in den Proben, sowie über die Anschaffung einer kleinen Tonanlage.

Ermöglicht wurde die Investition durch die Unterstützung der Sparkassenstiftung. „Die Anschaffungen sind Investitionen in die Zukunft des Vereins, der mit dem leichteren und moderneren Keyboard flexibler auftreten kann und bei Theaterstücken eine bessere Verständlichkeit im Publikum erreicht“, so Obfrau Gabi Gratzl und Theaterleiter Werner Eisler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.