28.09.2014, 14:26 Uhr

Segnung Gedenkstein 1. Weltkrieg in Neu-Dietmanns

Nach langer Vorbereitungszeit, führte der ÖKB Dietmanns am 27. September nach der Abendmesse, den feierlichen Festakt zur Segnung des Gedenksteines für die Opfer des 1. Weltkrieges durch. Obmann Brunner konnte dazu Stadtpfarrer Pichler, Diakon Ableidinger, Bürgermeister Hofbauer mit weiteren politischen Vertretern der Gemeinde, Präsident a.D. Koczur, Vertreter des Pfarrgemeinderates, hohe Vertreter von den ÖKB-Landesverbänden NÖ und Tirol, Abordnungen der Verbände des Hauptbezirkes Waidhofen/Thaya, den ÖKB Landhaus Tirol, des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr und der Unteroffiziersgesellschaft begrüßen. Die musikalische Umrahmung erfolgte durch die Stadtkapelle Gr. Siegharts. Der schlichte Stein selbst erinnert an die Opfer des ersten Weltkrieges. Bis dato gab es in der Marktgemeinde Dietmanns keine derartige Gedenkstätte. Nach der Segnung durch Stadtpfarrer Pichler erinnerten die Festredner an die furchtbaren Ereignisse dieses Krieges und den Auslöser für weitere Konflikte. Die 61 Gefallenen aus Dietmanns wurden verlesen und von der Unteroffiziersgesellschaft wurde ein Kranz nieder gelegt. Der Stein soll stets Mahnung sein, dass Krieg immer das schlechteste Mittel zur Konfliktlösung ist.

Bilder Franz Irschik
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.