16.11.2016, 14:45 Uhr

Wald bei der Nordsiedlung wurde gerodet, Anrainer klagen über Lärm

Anrainer klagen seit der Rodung der Bäume neben dem Stadion über Lärm und fehlenden Sichtschutz. Laut Stadtrat Alfred Sturm sollen schon morgen neue Bäume gepflanzt werden.

Lärm vom Sportplatz, kein Sichtschutz mehr: Anrainer in der Nordsiedlung sind sauer über die Rodung des Waldstückes. Jetzt wird nachgepflanzt

WAIDHOFEN. Freie Sicht auf das Birkenstadion und keinen Eintritt für die Landesliga-Spiele des SV Waidhofen zahlen müssen: was nach einem Bonus für manche Anrainer in der Nordsiedlung in Waidhofen klingt, ist für andere mehr eine Belastung. Ursache ist die stellenweise Rodung des Waldes an der Böschung in Richtung Sportplatz.

"Seitdem die Bäume geschlägert wurden hat sich die Lauststärke verdoppelt. Am Sportplatz ist immer etwas los, aber den Lärm haben wir jetzt direkt bei uns", berichtet eine Anrainerin, die nicht namentlich genannt werden möchte gegenüber den Bezirksblättern. Auch der Lärm von der Straße sei nach der Abholzung gestiegen. Dazu kommt noch, dass jetzt freie Sicht auf die Häuser und in die Gärten der Bewohner herrscht. Vor allem Alleinstehende fühlen sich dadurch unwohl.

Böschung soll Laubwald werden

Stadtrat Alfred Sturm beruhigt: "Es werden sofort Bäume nachgesetzt". Am Schnitt der alten Bäume hätte aber kein Weg vorbeigeführt. "Es handelte sich um dürre Kiefern und Föhren, da drohte bei jedem Windstoß Gefahr, dass Äste auf die Wege oder die Straße fallen", so Sturm, der gleichzeitig betont, dass ausschließlich kranke Bäume unter die Motorsäge kamen. Er kenne die Sorgen der Anrainer, deshalb habe man bei einer gemeinsamen Begehung die Vorgangsweise erklärt und sich geeinigt Lärchen nachzusetzen. "Im Sommer hat man dann Schatten und im Winter genug Licht", so Sturm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.