30.08.2016, 10:51 Uhr

Wasserversorgung im Waldviertel am Limit: Mehr Druck und mehr Leistung in den Pumpstationen

(Foto: EVN)

Leistungssteigerung der EVN Trinkwasserleitung sichert Versorgung im Waldviertel

BEZIRK WAIDHOFEN. Der Hitze-Sommer 2015 brachte die Wasserversorgung im Waldviertel - insbesondere im Bezirk Waidhofen - an ihre Grenzen. „Eine Steigerung der Leistungsfähigkeit der EVN Versorgungsleitung ist notwendig, um zukünftig Spitzenverbräuche abzudecken und weitere Gemeinden mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser zu versorgen“, erklärt EVN Wasser Geschäftsführer Franz Dinhobl.

Mehr Druck

In diesem Jahr wurde bereits der Hochbehälter in Trautmannsdorf mit einem neuen Pumpwerk ausgestattet und eine Drucksteigerung in Schönfeld errichtet. 2017 wird die Leistung der Pumpstationen in Pingendorf, Groß Siegharts, Lichtenberg und Weinern gesteigert. Gesamt wird die Leistung dadurch um rund ein Drittel gesteigert. „Künftig können somit 50.000 statt 36.000 Personen an einem durchschnittlichen Tag versorgt werden“, so Dinhobl. Weitere 15.000 Personen werden teilweise versorgt. Die Transportleitung ist 40 km lang und führt vom Weinviertel ins Waldviertel.

In einem weiteren Schritt plant die EVN in den nächsten Jahren eine neue Transportleitung vom Raum Krems ins Waldviertel zu bauen. Die dafür notwendige Leitung wird bis zu 60 Kilometer lang sein und von Krems über Langenlois, Gföhl und Ottenstein nach Zwettl verlaufen.

Um die Trinkwasserversorgung in Niederösterreich langfristig abzusichern, investiert EVN Wasser in den nächsten Jahren rd. 150 Mio. Euro in den Ausbau und die Erweiterung des Leitungsnetzes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.