09.12.2017, 10:46 Uhr

Nicht Genügend, Herr Lehrer!

Sollen Schüler/innen ihre Lehrer benoten dürfen?
Warum auch nicht?
Nichts ist besser geeignet die Lebensqualität von Lehrern und Schülern nachhaltig sicherzustellen. Anerkennungsautorität ist die einzige Autorität die nahezu alles aushält! Sie stabilisiert das Klassenklima positiv. Sie beugt vor und kann Elternbeschwerden, Magengeschwüre, burn outs und depressiven Dauerfrust verhindern. Wenn Schüler/innen ihre Lehrer beurteilen, dann schlägt die Stunde der Wahrheit! Gnadenlos!

Lehrerzeugnis- Fragebogen- Anonym
Antworte mit Ja oder Nein oder schreibe frei.
Verstelle Deine Schrift, tarne sie mit Blockbuchstaben.

Was nervt Euch an mir besonders?
Sind die Noten weitgehend gerecht?
Macht es dabei einen Unterschied ob Eltern prominent und "reich" sind oder nur sehr wenig  verdienen?
Beurteile ich Buben und Mädchen gleich?
Habe ich verhätschelte Liebligsschüler/innen, die mehr "dürfen" als ihre Mitschüler?
Benutze ich Noten nur als Druckmittel?
Benote ich zu gut um meine Ruhe zu haben?
Würdet Ihr später Eure eigenen Kinder von mir unterrichten lassen, wenn alternativ andere Lehrer möglich wären?
Welche Note habe ich aus Euer Sicht verdient?

Mehr zu fragen ist nicht nötig! 
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.