08.04.2017, 11:00 Uhr

Waldhäusl als Lieferant für Essen auf Rädern

Für einen Plausch mit Leopoldine Miedler - einer Ex-Nachbarin von Waldhäusls Mutter - blieb aber trotzdem Zeit.

Nach Preiserhöhung: Vizebürgermeister setzte seine Ankündigung in die Tat um, lud Kunden auf Essen ein - und lieferte auch gleich selbst.

WAIDHOFEN. So gehetzt hat man Vizebürgermeister Gottfried Waldhäusl selten gesehen: Am Mittwoch hat der Politiker nämlich sein Ankündigung wahr gemacht und sich selbst als Lieferant für Essen auf Rädern betätigt.

50 Portionen musste Waldhäusl innerhalb von zwei Stunden in Waidhofen, Götzles, Ulrichschlag und Altwaidhofen abliefern. Waidhofens Vize zur Seite stand mit Maria Witzer eine erfahrene Essen auf Rädern-Zustellerin, die auch das Tempo vorgab. Bei aller Hektik: Zeit für ein Tratscherl mit den Kunden nahm sich der FPÖ-Politiker schon - unter anderem bei Leopoldine Miedler, die sich im Gespräch als eine ehemalige Nachbarin von Waldhäusls Mutter entpuppte.



"Es ist einfach schön mit den Leuten ein, zwei Worte zu reden und wie sich die Menschen wirklich darüber freuen. Das ist viel mehr als nur Essen zustellen. Ich würd's öfter machen, wenn ich die Zeit dafür hätte", so Waldhäusl gegenüber den Bezirksblättern.

Die Vorgeschichte ist ein wenig brisanter: Die Stadt hatte die Preise für eine Portion mit 1. April von 6 Euro auf 6,60 Euro erhöht, was einer Teuerung um zehn Prozent entspricht. Waldhäusl hatte nach einer längeren Debatte angekündigt die Kunden von Essen auf Rädern zwei Mal im Jahr einzuladen. Dies fasste die ÖVP als Angriff auf und es soll zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen dem Bürgermeister und dem Vize gekommen sein. "Die Stimmung ist aber jetzt wieder in Ordnung. Darum geht es ja auch gar nicht, ich glaube Politik hat bei dieser tollen Aktion nicht verloren. Wichtig ist, dass wir den Menschen hochwertige Mahlzeiten anbieten können", so Waldhäusl.

Zur Sache: Essen auf Rädern

Seit 1986 läuft die Aktion Essen auf Rädern der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya. In den Anfängen wurden 14 Personen betreut – nunmehr sind es 54 Kunden.
Damals wurden in vier Monaten 1.236 Essen zugestellt. Dies entspricht der Zustellmenge, die zur Zeit pro Monat zugestellt wird. Im Jahr 2016 wurden insgesamt 14.777 Essen des Landesklinikums Waidhofen an der Thaya an Essensbezieher zugestellt. Mit dem Fahrzeug wurden 2016 im Stadtgebiet 10.930 Kilometer zurückgelegt. Ein Zustellteam besteht aus einem Freiwilligen des Kameradschaftsbundes Waidhofen an der Thaya und einer Zustellerin der Stadtgemeinde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.