02.11.2016, 12:03 Uhr

Gastern spart 47 Tonnen Treibhausgas ein

EVN Gemeindebetreuer Gunther Scheubrein (re.) übergibt das Zertifikat an Bürgermeister Roland Datler (Foto: EVN)

100 Prozent erneuerbare Energieträger kommen in der Gemeinde zum Einsatz

GASTERN. Die Marktgemeinde Gastern fühlt sich dem Umwelt- und Klimaschutz sowie der nachhaltigen Nutzung der Ressourcen in besonderer Weise verpflichtet und wird kommendes Jahr von EVN mit CO2-freiem Naturstrom beliefert.

Ein nachhaltiger Beschluss: Die Marktgemeinde Gastern setzt mit dem TÜV-zertifizierten Ökostrom-Tarif „Universal Float Natur“ auf börsennotierten Strom.
Der Produktmix besteht aus Wasserkraft, Wind, Biomasse, Sonne, Biogas, Deponie- und Klärgas.

Bei einem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf der Gemeinde von ca. 185.000 kWh – das entspricht dem Verbrauch von ca. 50 Haushalten – können durch die Umstellung auf Naturstrom jährlich mehr als 47 Tonnen CO2 eingespart werden. Diese Einsparung entspricht einer Kilometerleistung eines Diesel-PKW von ca. 380.000 km pro Jahr.

„Die Umstellung auf Naturstrom bedeutet eine wesentliche Minimierung des gemeindeeigenen CO2-Fußabdrucks. Wir gehen diesen Schritt bewusst und aus voller Überzeugung“, so Bürgermeister Roland Datler.

Die Erhaltung einer gesunden Umwelt für künftige Generationen rückt vermehrt in das öffentliche Interesse und gewinnt für Bürger sowie aktive Gemeindemitglieder an Bedeutung. EVN Gemeindebetreuer Gunther Scheubrein: „Die Marktgemeinde Gastern war bereits in der Vergangenheit federführend auf dem Alternativenergie Sektor und installierte PV-Anlagen mit einer E-Tankstelle.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.