08.10.2014, 08:24 Uhr

Österreichischer Solarpreis 2014 geht nach Karlstein

KARLSTEIN. Am 4. Oktober wurde der Österreichische Solarpreise 2014 vergeben. In der Kategorie „Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen“ siegte der Waldviertler Gastwirt Reinhard Bentz aus Karlstein an der Thaya mit seinem Energieprojekt für Wasserkraft und Photovoltaik.

Rund 150 geladene Gäste nahmen an der 20. Verleihung des Eurosolarpreises in den Räumlichkeiten der Schokomanufaktur Zotter (Steiermark) teil. Darunter auch eine engagierte Gruppe aus dem Waldviertel, angeführt von Gastwirt Reinhard Bentz, dessen Projekt mit dem Titel „Vom Gastwirt zum Energiewirt – Riedmühle Karlstein“ der prestigeträchtige Preis in Anerkennung der beispielgebenden Konzeptionierung des Gasthauses als Energiezentrale verliehen wurde.

An diesem Projektstandort werden sowohl die revitalisierte Wasserkraftanlage samt mustergültigen ökologischen Fischwanderhilfen, als auch eine großzügige Photovoltaikanlage betrieben. Die Jury wurde durch das Lebenswerk der Familie Bentz beeindruckt, welche es geschafft hat, das im Grenzland liegende Gasthaus durch die Investition in erneuerbare Energie auch für die nächsten Generationen zu erhalten. Des weiteren spielte das ökologische und energetische Gleichgewicht eine Rolle. Hier werden die sonnigen wasserarmen Monate genauso zur Energieerzeugung genutzt, wie auch die nebeligen nassen Tage des Herbstes und der Schneeschmelze im Frühjahr. Das Gasthaus ist energieautark und produziert mit den Energieanlagen rund 400.000 Kilowattstunden (kWh) Strom pro Jahr. Die reicht aus, um rund 120 Haushalte mit Strom zu versorgen.

Die regionale Wirtschaft wurde nachhaltig mit einbezogen. Die Ausführung der Photovoltaikanlage erfolgte vom Waidhofener PV-Spezialist Solarzelle Waldviertel in enger Kooperation mit Elektrotechnik Stark. Nachfolgeprojekte in der Gemeinde beleben die Wirtschaft zusätzlich. Auch der Tourismus erhielt eine weitere Stütze, da die Anlagen gegen Voranmeldung jederzeit besichtigt werden können.

Als nächsten ambitionierten Schritt möchte der umtriebige Gastwirt die Verleihung des Österreichischen Solarpreises 2015 in die Gemeinde Karlstein holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.