124 Einsätze für die FF St. Georgen/Klaus

ST. GEORGEN/KLAUS. Am 6. Jänner fand die Jahreshauptversammlung der FF St. Georgen/Klaus im Gasthaus Weinberger statt. Da landesweit bei allen Feuerwehren die Führungskräfte neu gewählt werden, wurde auch bei dieser Versammlung die Wahl des Kommandos durchgeführt.
Kommandant OBI Jürgen Hörlendsberger durfte Pater Stefan Gruber, Bgm. Mag. Werner Krammer, Vizebgm. Mario Wührer, Bgm. Johann Spreitzer, StR Peter Pfannenstill, GR Gerhard Krenn, GR Hubert Buchinger, das Abschnittskommando mit BR Josef Rauchegger und ABI Johann Neubauer sowie die Jugendfeuerwehrmänner des Einsatzbereiches aufs Allerherzlichste begrüßen.

124 Einsätze

Zu Beginn der Versammlung wurde wie jedes Jahr nach dem Totengedenken ein Rückblick auf das vergangene Jahr gegeben, wobei dieses vor allem ein sehr einsatzreiches Jahr war. Die Wehr wurde zu insgesamt 124 Einsätzen gerufen. Diese gliederten sich in drei Brandeinsätze, zwei Menschenrettungen nach Verkehrsunfällen, diverse Brandsicherheitswachen, Fahrzeugbergungen, Überschwemmungen, umgestürzte Bäume aufgrund von Unwettern, Kanalreinigungen, Entfernungen von Wespennestern usw.. Den größten Anteil stellten jedoch die vielen Wassertransporte dar, da aufgrund der Trockenheit in der Bevölkerung viele leer stehende Brunnen zu beklagen waren. Diese Transporte waren sogar noch um die Weihnachtszeit immer wieder erforderlich und auch im neuen Jahr wurden bereits erste Fahrten durchgeführt.

61 Wassertransporte

Bei 61 Wassertransporten wurden insgesamt 372.000 l Wasser transportiert, was 124 Fahrten mit dem Tankfahrzeug entspricht. Wenn man bedenkt, dass der Großteil der Transporte erst im zweiten Halbjahr durchgeführt wurde, erhält man durchschnittlich jeden zweiten Tag einen Wassertransport. Bei weiteren Übungen, Schulungen sowie Reparatur- und Wartungsarbeiten leisteten die Kameraden insgesamt 4010 Stunden.
Nach den Berichten wurde der Vorsitz an Bgm. Mag. Werner Krammer übergeben, welcher die Wahlen durchführte. Dabei wurden als Kommandant Jürgen Hörlendsberger und als Vizekommandant Anton Simmer wieder gewählt. In seiner anschließenden Rede bedankte sich Bgm. Mag. Werner Krammer für das vergangene Jahr und für die vielen ehrenamtlich geleisteten Einsätze und Arbeitsstunden. Als kleines Dankeschön durfte er eine Beförderung aussprechen: VM Michael Bleiner wurde zum OVM befördert. Des Weiteren konnte der Bgm. Krammer auch einige Auszeichnungen der Stadt Waidhofen/Ybbs überreichen: Die Verdienstmedaille in Bronze wurde an FM Dominik Maderthaner und FM Florian Fuchsluger, die Verdienstmedaille in Silber an LM Christoph Nefischer, OFM Reinhard Steinbichler, LM Patrick Rigler und HFM Manfred Weinberger sowie in Gold an LM Stefan Sacher und LM Bernhard Leichtfried überreicht.
In seiner Rede bedankte sich OBI Jürgen Hörlendsberger einerseits bei seinen Kameraden für das Vertrauen und die Wiederwahl zum Kommandanten. Andererseits bedankte er sich auch bei der Wirtin Bernadette Weinberger, dass sie die Wehr über die letzten Jahre hinweg immer wieder unterstützt sowie ihr Gasthaus für diverse Veranstaltungen und Versammlungen zur Verfügung gestellt hat und auch als Patin für das Löschfahrzeug fungiert.
Nach weiteren Ansprachen und Dankesreden der Ehrengäste und Fachchargen wurde die Sitzung mit dem Feuerwehrgruß „Gut Wehr“ beendet.

Autor:

Eva Dietl-Schuller aus Waidhofen/Ybbstal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Bürgermeister Herbert Osterbauer und Gemeidnerat Günter Pallauf gratulierten den Stadtpolizisten Georg Stroj Stefan Wagner. Auch Stadtpolizei-Vize Klaus Degen ist auf seine Männer stolz.

Neunkirchen
Mann schlug Frau und bedrohte Polizisten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unschöne Szenen spielten sich im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld ab: ein Mann mit Schlagstock wurde von der Stadtpolizei überwältigt. Im Zuge des motorisierten Streifendienstes wurde ein Funkspruch der Polizeiinspektion Neunkirchen gehört. Der mutmaßliche Täter hatte im Neunkirchner Ortsteil Steinfeld gedroht "mit der Artillerie" aufzufahren, sollte die Polizei kommen. Mann zückte Schlagstock Die Beamten der Stadtpolizei Neunkirchen Georg Stroj und Stefan Wagner...

Lokales
6 Bilder

Verkehrsunfall
Fahrer überschlug sich auf der L19 mit Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ereignete sich auf der L19 in Richtung Prottes ein schwerer Verkehrsunfall der eine Menschenrettung der Einsatzkräfte forderte. MATZEN/PROTTES. Gegen  22.35 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Matzen und Prottes auf die Landesstraße L19 in Richtung Prottes zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ein PKW-Lenker kam dort von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben noch gegen einen Betonsockel, überschlug sich und kam erst Dach liegend...

Lokales
Aktion
10 Bilder

Marchfeldschnellstraße
Ein Vogel stoppt möglicherweise das S8-Projekt

Die Marchfeldschnellstraße S 8 ist derzeit wieder Gesprächsthema Nummer eins im Bezirk Gänserndorf, seit dem sich das Bundesverwaltungsgericht kürzlich für den Vogel "Triel", der durch den Bau der S8 vom Aussterben bedroht sein würde stark machte. Das genaue Urteil wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben. BEZIRK. Ein Federvieh wirbelt bei der geplanten Marchfeldschnellstraße S 8 vom Wiener Speckgürtel durchs Marchfeld nach Marchegg Staub auf – und beschert der beim zuständigen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen