Ferienprogramm Ybbstal: Spaß und Äktsch'n für die Kids

Anja Forstenlechner und Florian Hinterramskoglersehen Barbara Hobiger mit voller Spannung beim Töpfern zu.
2Bilder
  • Anja Forstenlechner und Florian Hinterramskoglersehen Barbara Hobiger mit voller Spannung beim Töpfern zu.
  • Foto: Fankhauser
  • hochgeladen von Daniel Butter

YBBSTAL. Sitzen Ihre Kinder nur vor dem Computer oder Fernseher? Wissen Sie nicht, was sie in den Ferien machen sollen? Oder wollen Sie endlich ein paar Momente ohne Ihre Kinder verbringen? Da schaffen die verschiedenen Ferienprogramme der Vereine und Gemeinden Abhilfe.

Jedes Jahr was Neues

"Heuer bieten wir für die Kinder und Jugendlichen wieder ein spannendes und abwechslungsreiches Programm an", erklärt Regina Fankhauser, Leiterin des Hollensteiner Ferienprogramms "Äktsch'n rund um's Spitzhiatl". Egal ob All-Time-Klassiker wie der Besuch bei der Feuerwehr und beim Roten Kreuz, oder auch etwas Neues und Außergewöhnliches wie der Besuch in einer Zahnpraxis oder der Zubereitung von Nudelgerichten – natürlich selbst gemacht. Für jeden ist etwas dabei. "Unser Programm wird immer sehr gut angenommen. Einige Kurse sind schon komplett ausgebucht und werden wahrscheinlich wiederholt", so die Hollensteinerin.

Aktion in der Turmstadt

Doch Hollenstein ist nicht die einzige Gemeinde, die ihren Kindern etwas bietet.
Die Stadt Waidhofen lädt jeden Donnerstag zur Ferienaktion ein. Dort können die Kinder und Jugendlichen in den Apothekermantel reinschlüpfen, bei einem Pfadfinderlager reinschnuppern und mit verschiedensten Vereinen der Stadt sportliche Aktivitäten ausführen.

Sportlich geht es auch in Kematen zu. Dort werden in der Sport- und Erlebniswoche der Kematner Jugend den Kindern von Fußball über Billard bis hin zu Reitkursen jede Menge attraktive Angebote und Action bereitet.

Übrigens, das Ferienprogramm in Hollenstein wurde vor kurzem vom Land Nieder-österreich ausgezeichnet und wird nun im "Best-Practice-Leitfaden" für alle Ferienspiele vorgestellt. "Ohne unsere vielen Helfer würde dies natürlich nicht so toll funktionieren. Wir arbeiten ständig an neuen Programmen, damit jedes Jahr etwas Besonders wird", erklärt Fankhauser den Erfolg.

Anja Forstenlechner und Florian Hinterramskoglersehen Barbara Hobiger mit voller Spannung beim Töpfern zu.
Erste Hilfe ist einer der Schwerpunkte beim Programm in Hollenstein und Waidhofen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen