Hochwasser: Workshop für Ybbsitzer Schüler

3Bilder

YBBSITZ. "Heureka - Wir verstehen das!"
Mitarbeiter der Abteilung Wasserbau der Landesregierung erarbeiteten mit Schülerinnen und Schülern der NÖ Mittelschule Ybbsitz Themen des Hochwasserschutzes.

"Jetzt verstehe ich, was ein Retensionsbecken ist und wie es wirkt!", hat eine der Schülerinnen der 3. Klasse, die am Donnerstag, 18. Mai mit Mitarbeitern der Abteilung Wasserbau der NÖ Landesregierung Themen des Hochwasserschutzes erarbeiteten, jedenfalls ihre Lektion gelernt. Denn im Rahmen der Flussraumführung bauten Jugendliche in einem dreistündigen Workshop Staubecken und Flussläufe im Uferbereich der Ybbs im Bereich Schütt / Steinmühle nach und fluteten sie gezielt.

Auch die Wirkung von sauren Wiesen, Bepflanzungen und naturnahen Flussraumgestaltungen als Unterstützung für den Hochwasserschutz wurden in Versuchen umgesetzt.

"Die Schüler haben sehr engagiert gearbeitet", lobte Erich Czeiner. Kein Wunder, das Programm ist wirklich logisch, praktisch und plausibel aufgebaut. Die Ybbsitzer Schülerinnen und Schüler wurden von Klassenvorständin Petra Stattmann zu der Veranstaltung begleitet, die die Thematik wird in der Folge mit Lehrerinnen und Lehrern der Schule in verschiedenen Fächern aufgearbeitet und weiterentwickelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen