"Kirche soll sich von alten Strukturen lösen"

Die frischgebackenen Vorsitzenden der Katholischen Jugend: Fabian Amstler, Teresa Lueger und Christian Walzl.
  • Die frischgebackenen Vorsitzenden der Katholischen Jugend: Fabian Amstler, Teresa Lueger und Christian Walzl.
  • Foto: Andreas Führer
  • hochgeladen von Eva Dietl-Schuller

Warum haben Sie das Amt als Vorsitzende der Katholischen Jugend der Diözöse St. Pölten angenommen?

TERESA LUEGER: Weil ich aktiv an den Angeboten der KJ mitgestalten und gemeinsam mit dem ganzen KJ-Team frischen Wind in die Katholische Kirche bringen kann.

Welche Erfahrungen bringen Sie mit und wie möchten Sie die Jugendlichen begeistern?

Als Begleiterin des Jugendtreffs, als Mitglied der Katholischen Jugend Ybbsitz und bei meinem Volontärs-Einsatz in Südamerika habe ich erste Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit gesammelt. Gerade in der Gemeinschaft spürt man, wie lebendig der christliche Glaube sein kann. Ich möchte genau diese Lebendigkeit bei meinen Aufgaben in der Katholischen Jugend immer durchblinzeln lassen.

Was sind Ihre Aufgaben und Ziele im Vorsitz?

Wir sehen es als unsere Hauptaufgabe, dass sich die Jugendlichen in der katholischen Kirche verstanden und wertgeschätzt fühlen. Die Vernetzung der einzelnen KJ-Gruppen und die Pflege der entstandenen Kontakte und Freundschaften stehen für uns im Vordergrund.

Was erwarten Jugendliche von heute von der Kirche?

Ich denke, dass sich viele Jugendliche eine offenherzigere Kirche wünschen. Es ist an der Zeit, sich von alten Strukturen loszulösen und den Mut zu haben, sich auf Neues einzulassen. Kirche soll vielfältig sein. Kirche soll bunt sein. Jeder soll, so wie er ist, angenommen und willkommen sein.

Was kann die Kirche Jugendlichen bieten?

Die Kirche bietet ein riesiges Netzwerk, in dem man versucht, ein vielfältiges Angebot zu schaffen. Die Katholische Jugend St. Pölten arbeitet gerade daran, das Bildungsangebot für Jugendliche in der Diözese zu verbessern und konzentriert sich daher gerade auf die Ausarbeitung eines neuen Bildungskonzeptes.

Wird die Jugend in der katholischen Kirche Ihrer Meinung nach genug wahrgenommen?

Vor allem Papst Franziskus hat ein großes Herz für die Jugend und möchte unsere Anliegen und Wünsche bei der Weltbischofssynode 2018 in den Mittelpunkt stellen. Bei der aktuellen Jugendsynode bittet er weltweit junge Menschen darum, ihre Meinungen und Einstellungen mit der Kirche zu teilen. Wir haben also die Chance, der Kirche zu zeigen, was uns jungen Menschen wichtig ist. Also unbedingt bei der Umfrage mitmachen!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen