Projektgruppe der 3. Handelsschule Ybbs vermittelt Menschenrechte

Die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Ybbs setzten sich in Workshops mit dem Thema Menschenrechte auseinander.
Die Projektgruppe „Amity“ aus der 3. Handelsschule veranstaltete im Rahmen ihrer Abschlussarbeit im Schulzentrum Ybbs gemeinsam mit zwei Trainerinnen von Amnesty International einen Workshop zum Thema Menschenrechtsbildung.
Das Ziel war, anhand von verschiedenen Übungen und praktischen Beispielen den Jugendlichen bewusst zu machen, wie wichtig die Menschenrechte sind und wie anders unser Leben ohne diese wäre.
Im Mittelpunkt stand auch ein Briefmarathon, bei dem die Schüler Briefe an politisch Verantwortliche geschrieben haben, um auf Menschenrechtsverletzungen hinzuweisen. Insgesamt wurden 265 Briefe verfasst. Frau Daniela Schier von Amnesty würdigte dies als einen großartigen Erfolg. Sie ist für die Betreuung der Schulen zuständig und war begeistert darüber, wie die drei projektverantwortlichen Schülerinnen diese Workshops eigenverantwortlich und professionell geplant und durchgeführt haben.
Das ist eine Bestätigung, dass die Modellschule für Individualisierung und Potenzialentfaltung durch die Förderung der Eigeninitiative und Eigenverantwortung ihrer SchülerInnen - unter anderem durch die Gegenstände Verantwortung und Herausforderung -wertvolle AbsolventInnen für die Wirtschaft von morgen ausbildet. Die ausgezeichneten Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt sind ein Beweis dafür!
Weitere Informationen unter www.sz-ybbs.ac.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen