12.04.2017, 14:38 Uhr

E-Ladesäule für die Opponitzer

Elektro Kölbel in Opponitz ist eMobil“: Bürgermeister Johann Lueger, Barbara Harlacher (begeisterte E-Autofahrerin), Ing. Georg Kölbel (Ladesäulen-Standortbetreiber), Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger, gda Amstetten-Obmann Landtagsabgeordneter Bürgermeister Anton Kasser und Richard Essletzbichler (EVN) (v.l.) freuen sich über die neue Stromtankstelle in Opponitz. (Foto: eisenstrasse.info)
OPPONITZ. Zum 50-jährigen Firmenjubiläum investierte das Unternehmen Elektro Kölbel an seinem Standort: Ab sofort steht in Opponitz für alle E-Autofahrer eine Stromladestation kostenlos zur Verfügung.


Kostenlose Stromladestation

„Wir stehen für ökologisches Bewusstsein. Jahrelange Erfahrung mit Photovoltaikanlagen und Kleinkraftwerken sowie autarken Energiesystemen beweisen das. Die Elektromobilität ist ein weiterer Beitrag für die Erreichung der Klimaziele“, so Firmenchef Georg Kölbel.
Unterstützt wurde dies durch die Klima-Energie-Modellregion Amstetten des gda Amstetten und die LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich. „Wir freuen uns, so ein Engagement unterstützen zu können“, sind sich Eisenstraße-Obmann Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger und GDA-Obmann Landtagsabgeordneter Bürgermeister Anton Kasser einig.
Die E-Ladesäule ist eine Mehler Desi V1 mit der Konfiguration 1x22kW und 1x11kW mit automatischer Leistungsreduktion. Die EVN wurde als ein kompetenter Partner ins Boot geholt. Als Vorreiter beim Thema Elektromobilität kann das niederösterreichische Energieunternehmen jahrelange Erfahrung in diesem Gebiet vorweisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.