21.07.2017, 06:00 Uhr

Gemeinsames Gartenglück für Waidhofner

Die neuen "Pächter" der insgesamt 22 Gartenfelder des Gemeinsch aftsgartens auf der Marienhof-Wiese im Stadtteil Zell.

"Einer für alle": Unter diesem Leitsatz wurde in Waidhofen ein neuer Gemeinschaftsgarten errichtet.

WAIDHOFEN. Ein Grillplatz sowie einen Garten für den Eigenbedarf – mehr braucht es nicht zum Wohlfühlen. Zu dieser Erkenntnis ist Magdalena Rambas im Rahmen ihres Maturaprojektes gekommen, nachdem sie gemeinsam mit interessierten Bewohnern aus dem Waidhofner Stadtteil Zell eine Bürgerbefragung durchführte. Die Idee für einen Gemeinschaftsgarten war geboren.
Heute, ein Jahr danach – und mit kräftiger Unterstützung vieler Beteiligten – freut sich Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer über das Ergebnis auf der Marienhof-Wiese in Zell. "Dieses Gemeinschaftsprojekt steht symbolisch für die Erhöhung von mehr Lebensqualität in Waidhofen. Besonders dort, wo der Wohnraum dicht ist", so Krammer bei seiner Eröffnungsrede.

Grillen in der Gemeinschaft
Das rund 5.000 Quadratmeter große Areal wird von einem mit Split befestigten barrierefreien Weg durchquert und beherbergt sowohl einen Grillplatz als auch eine entsprechend große Gemeinschafts-Tischbank. Herzstück der Anlage sind die 22 eingezäunten Gartenfelder mit einer Größe von je 5 mal 5 Metern. Ein gemeinschaftlicher Geräteschuppen bietet zudem alles, was man zum "Garteln" braucht.
„Dieser Platz steht für ein Miteinander sowie ein blühendes und wachsendes Waidhofen“, ist Werner Krammer vom Konzept des Gemeinschaftsgartens überzeugt.

Vom Balkon in den Garten
Den neuen "Pächtern" der Gartenfelder wurde im Rahmen der Eröffnungsfeier ihr exklusiver Gartentorschlüssel – made by HTL Waidhofen – mit der jeweiligen Nummer ausgegeben. Für Sonja Winter ein lang gehegter Traum, der nun in Erfüllung geht: "Wir haben auf unserem Balkon schon sehr viele Pflanzen. Jetzt können wir endlich auch in einem Garten entsprechend anbauen", so die Waidhofnerin, die zusammen mit ihrer Familie neben Gemüse und Obst auch jede Menge Blumen setzen will.
Ein Vorhaben, das sie mit 21 "Nachbarn" teilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.