17.11.2016, 14:42 Uhr

Großbrand: Einsatz für Ybbstals Feuerwehren

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wirtschaftsgebäude bereits im Vollbrand (Foto: ASB ÖA Waidhofen/Ybbs Stadt- Steinbach)

Großeinsatz beim Brand eines landwirtschaftlichen Objekts im Ybbstal

YBBSITZ. Zur Stunde stehen in Ybbsitz die Feuerwehren Ybbsitz, Opponitz, Waidhofen an der Ybbs-Stadt, Waidhofen an der Ybbs-Wirts, Zell, St. Leonhard am Wald und Windhag bei einem Brand eines Landwirtschaftlichen Objektes im Einsatz.

Wirtschaftsgebäude in Vollbrand

Alle Bewohner und Tiere waren beim Eintreffen der Feuerwehren bereits in Sicherheit.
Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wirtschaftsgebäude bereits im Vollbrand und das Wohngebäude begann bereits Feuer zu fangen. Die Feuerwehren begannen eine Wasserzubringerleitung aus der kleinen Ybbs auszubauen, um die Wasserversorgung zu gewährleisten.

Die Feuerwehren begannen umgehen mit einem umfassenden Außen- und Innenangriff um das Feuer einzudämmen. Mehrere Atemschutztrupps sind im Einsatz.
Der Einsatz wird noch bis in die Nachtstunden andauern.


Update: Einige Feuerwehren konnten ihren Einsatz bereits beenden.

Kurz nach 10:00 Uhr kam es heute in Ybbsitz zum Großbrand.
Im Stallgebäude eines Landwirtschaftlichen Objektes brach aus bisher noch unbekannter Ursache ein Brand aus. Die Besitzerin konnte noch einen Notruf absetzen und sich aus dem Gebäude retten. Kurz darauf stand das Stallgebäude in Vollbrand. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen! Die Feuerwehren führten sofort einen massiven Löschangriff mit Atemschutz durch, auch eine Drehleiter kam zum Einsatz! Das Feuer breitete sich so schnell aus, das auch das Wohnhaus beim Eintreffen der Feuerwehr bereits in Flammen stand. Das Wohngebäude und der Stall sind schwer beschädigt und einsturzgefährdet! Die Feuerwehr konnte noch Handy, Notebook und persönliche Gegenstände retten.
"Einige Feuerwehren konnten den Einsatz bereits wieder beenden. Die Nachlöscharbeiten werden aber noch bis in die späten Abendstunden andauern.
7 Feuerwehren, 107 Mitglieder und 23 Fahrzeugen (inkl. Drehleiter) waren insgesamt im Einsatz", so der Einsatzleiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.