23.11.2016, 09:11 Uhr

Politiker um 523,70 Euro gesucht

(Foto: Kössl)

Waidhofens Parteien suchen Gleichgesinnte für den Einzug in den Gemeinderat.

WAIDHOFEN. "Ahoi! Wir erweitern unseren Gemeinderatskader! Der Kapitän und die Steuerfrau sind gesetzt, doch bedarf es noch einiger Ergänzungen aus fähigen Offizieren und Matrosen, um das Schiff Waidhofen auf Kurs zu bringen", so sucht Martin Dowalil, "Bandenchef" der Liste FUFU Mitstreiter im sozialen Netzwerk Facebook. Doch auch andere Parteien haben Platz.

Engagierte Kandidaten

Erich Abfalter von Waidhofens GAL (Grüne Alternative) kann wohl ein Lied von zu wenigen möglichen Gemeinderäten singen: "Wenn ich drei Kandidaten habe, dann sind das schon viel", so Abfalter. "Auch andere Parteien suchen Kandidaten. Ich denke, manche haben unbegründete Ängste, dass sich durch den Platz im Gemeinderat Unannehmlichkeiten ergeben könnten. Man darf allerdings den Zeitaufwand nicht unterschätzen", fügt er hinzu. "Man muss halt gut zusammenarbeiten können und es muss Interesse da sein. Willkommen sind bei der UWG aber alle", so Friedrich Rechberger (UWG).

Großer Zeitaufwand

"Vor fünf Jahren war es für uns wesentlich schwerer, Kandidaten zu finden", erklärt Karl-Heinz Knoll von Waidhofens FPÖ. "Wir sind gut aufgestellt", erklärt er. "Unser Team ist offen für alle Politikbegeisterten", so Martin Reifecker von der SPÖ, die seit Kurzem die Listenbezeichnung "SPÖ & Unabhängige" trägt. "Extreme Ansichten passen aber nicht ins Team", betont Reifecker. An Kandidaten mangelt es der WVP laut Franz Sommer nicht: "Wir halten immer Kontakt zu den Waidhofnern, brauchen im Wahlkampf nichts Neues erfinden", erklärt der Gemeinderat. Für Martin Dowalil (FUFU) hat sich der Aufruf über Facebook schon gelohnt: "Es gibt bereits Rückmeldungen", so Dowalil.


Voraussetzungen:

Spätestens am Wahltag das vollendete 18. Lebensjahr, die österreichische Staatsbürgerschaft, ein ordentlicher Wohnsitz in Waidhofen und politisches Interesse. Entlohnt wird der Platz im Gemeinderat mit 523,70 Euro, die selbst zu versteuern sind.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.