05.07.2017, 11:52 Uhr

Waidhofens Frauen: Ran an den Grill

Blutige Steaks und heiße Kohlen: Grillen ist Männersache. Ybbstals Frauen drehen den "Spieß" jetzt um.

WAIDHOFEN. Sie standen bislang brav daneben, wenn sich die Männer mit einem kühlen Bier um den Grill gescharrt haben?
Und haben sich stattdessen um den Salat und das Dessert gekümmert? In Waidhofen ist jetzt Schluss damit.


Fisch und Gemüse

Denn die Ybbstalerinnen erkunden das Revier rund um den Rost bei einem Grillseminar in Waidhofens "Schwarzer Kuchl" selbst. Und wissen auch gleich, was bei ihnen auf das heiße Gitter kommt: "Am liebsten Fisch, sonst gerne Fleisch", lacht Waidhofnerin Beatrix Cmolik. "Also bei mir kommt ganz viel Gemüse auf den Grill", findet Monika Gabler. "Beim Grillen gibt es keine Tabus. Alles, was in die Pfanne kann, darf auch auf den Grill", erklärt Andrea Wagner.


Bloß keine Bratwürste

Schnell ein paar Würste grillen? "Nicht schon wieder", findet Verena Schmiedl. Sie weiß ganz genau, was keinesfalls am Griller landet: "Bratwürste, Käsegriller und sonstige einfallslose Sachen. Lieber Hühnerflügerl mit asiatischer Marinade , Schwammerl oder Gemüse wie Tomaten und Paprika", so die Waidhofnerin.

Vegetarisch grillen

Dass Grillen auch perfekt für Vegetarier ist, beweist Sonja Brandner: "Ich lege cremigen Grillkäse, Maiskolben und viel Gemüse auf den Grill. Dazu gibt es frische Salate und selbstgemachte Dips. Vegetarisch grillen ist einfach und schmeckt", sagt die Waidhofnerin. "Und natürlich dürfen Folienerdäpfel und dazu Schnittlauchsauce nicht fehlen", fügt Brandner hinzu.

Steaks und Koteletts

Doch auch traditionelle Grillspeisen stehen neben modernen Gerichten bei den Ybbstalerinnen hoch im Kurs. "Es gibt nichts Besseres, als ein gutes Steak vom Grill, dazu Knoblauchbrot und Salat", schwärmt Gerlinde Mayrhofer und trifft damit auch den Geschmack ihres Ehemannes. Die Folienerdäpfel und Spareribs sind bereits verputzt? Jetzt ist Zeit fürs Dessert: "Das ist einfach. Melonen, Feigen und Bananen lassen sich gut grillen. Oder Äpfel und Ananas am Spieß", lacht Verena Schmiedl. Bei so vielen leckeren Ideen heißt es nur noch: An den Rost, fertig, los!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.